Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
ARD und ZDF fahren Starbesetzung bei Silvesterkonzerten in Dresden und Berlin auf

ARD und ZDF fahren Starbesetzung bei Silvesterkonzerten in Dresden und Berlin auf

Große Namen und viel Musik: ARD und ZDF lassen auch das Jahr 2014 festlich ausklingen und bieten den Zuschauern auf beiden Sendern ein abgestimmtes Programm. Die Staatskapelle Dresden mit ihrem Chefdirigenten Christian Thielemann macht wie im Vorjahr den Anfang und präsentiert ihr Konzert schon an diesem Sonntag (28. Dezember) in der Semperoper (20.00 Uhr) - und zwei Stunden später im Fernsehen.

Voriger Artikel
Holiday on Ice feiert mit der Show „Passion“ Premiere in der Arena Leipzig
Nächster Artikel
Weihnachtszirkus in Leipzig - Aeros zieht Zuschauer über die Feiertage in seinen Bann

Die Staatskapelle Dresden mit ihrem Chefdirigenten Christian Thielemann macht wie im Vorjahr den Anfang und präsentiert ihr Konzert schon an diesem Sonntag.

Quelle: dpa

Dresden/Berlin. Die Berliner Philharmoniker unter ihrem Chef Sir Simon Rattle sind am Silvestertag live ab 17.25 Uhr in der ARD zu erleben. Auch inhaltlich unterscheiden sich beide Konzerte. Während Thielemann zum fünften Mal in Folge seiner „alten Liebe“ Operette frönt, führt Rattle einen stilistischen Mix von Klassik-Hits bis hin zu eher selten gespielten Werken auf. 

Dresden lockt bei einer konzertanten Aufführung von Emmerich Kálmáns Operette „Csárdasfürstin“ mit Stars. Neben Anna Netrebko wirkt auch Juan Diego Flórez mit. Der Auftritt wird in 30 Länder übertragen. Dieses Mal dürfte der „Csárdasfürstin“ in Dresden Beifall und Jubel sicher sein - anders vor 15 Jahren. Kurz vor der Jahrtausendwende löste die Operette in Peter Konwitschnys Regie an der Semperoper einen Theaterskandal aus. Konwitschny hatte die Handlung des 1915 entstandenen Werkes in die Schützengräben des Ersten Weltkrieges verlegt. Das Publikum reagierte auf blutige Details heftig. Die Intendanz versuchte die Inszenierung zu entschärfen, ein Gericht untersagte aber Eingriffe. Nach einem Kompromiss wurde sie fortan in zwei Versionen gespielt.

Die Berliner Philharmoniker kündigten auf ihrer Website ein „mitreißendes Programm“ und einen „brillanten Solisten“ an. Das Publikum soll in der Philharmonie in Feierstimmung versetzt werden. Menahem Pressler, Pianist des renommierten Beaux Arts Trios, interpretiert den Solopart von Wolfgang Amadeus Mozarts Klavierkonzert A-Dur. Das restliche Programm kommt eher tänzerisch daher. Antonín Dvoráks „Slawische Tänze“ gehören schon lange zu den Klassikern. Jean-Philippe Rameaus Suite aus „Les Indes galantes“ und Auszüge aus Zoltán Kodálys „Háry János“-Suite, in denen er viele ungarische Volksmelodien verarbeitete, komplettieren das Konzert zum Jahresausklang. 

2010 und 2011 waren die Silvesterkonzerte von ARD und ZDF nahezu zeitgleich gelaufen, was vielerorts Verärgerung hervorrief. In der Politik wurde das sogar als Beleg für den „Reparaturbedarf“ bei den Öffentlich-Rechtlichen Sendern gewertet.

lvz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2017/2018 im Schauspiel Leipzig. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Eine Papierfabrik stellt sich vor: "Edle Papiere aus Gmund" im Druckkunstmuseum Leipzig. Zur Schau des Monats! mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr