Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Anna Loos und Jan Josef Liefers genießen Dreharbeiten in Babelsberg

Anna Loos und Jan Josef Liefers genießen Dreharbeiten in Babelsberg

Das Schauspielerpaar Anna Loos (41) und Jan Josef Liefers (48) genießt die gemeinsamen Dreharbeiten für ein aufwendiges TV-Drama über den Reichstagsbrand 1933. „Wir arbeiten sehr, sehr gerne zusammen“, sagte Loos am Mittwoch in Potsdam.

Voriger Artikel
Emely Roßner wird neue Geschäftsführerin des Leipziger Tanztheaters
Nächster Artikel
Die Beatsteaks reißen beim Highfield-Festival raus, was andere verschlafen

Die Schauspieler Anna Loos und Jan Josef Liefers bei den Dreharbeiten zu „Nacht über Berlin - Der Reichstagsbrand“

Quelle: dpa

Potsdam. Das Paar hat bereits mehrere Projekte gemeinsam realisiert und keinerlei Probleme, rund um die Uhr zusammen zu sein. „Es kann auch Nachteile haben, wenn man sich so gut kennt. Wenn man zusammen lebt, kann es auch umschlagen - aber das ist noch nie passiert“, ergänzte Ehemann Liefers. „Ich finde, Anna ist eine tolle Schauspielerin, und ich gucke ihr sowieso gerne zu - auch wenn ich nicht mit ihr verheiratet wäre.“

Für die Ufa-Filmproduktion (Regie: Friedemann Fromm) mit dem Arbeitstitel „Nacht über Berlin - Der Reichstagsbrand“ spielen sie, was sie sind: ein Liebespaar. Loos spielt in der tragischen Liebesgeschichte im Schatten der aufziehenden Nazi-Diktatur die lebenslustige Henny aus reichem Haus mit Nazi-Kontakten, ihr Mann den jüdischen SPD-Abgeordneten Albert.

Neben Loos und Liefers sind auch Jürgen Tarrach, Sven Lehmann, Franz Dinda oder Claudia Eisinger zu sehen. Einen Gastauftritt hat Max Raabe mit seinem Palast Orchester. „Darauf freue ich mich riesig“, sagte Loos. Und noch etwas macht ihr besonderen Spaß: „Ich darf ein Motorrad fahren von 1930.“

In Potsdam entstanden für den Film, den die ARD im kommenden Jahr zum 80. Jahrestag des Reichstagsbrandes zeigen will, vor allem Aufnahmen vom damaligen Berlin. Kulisse dafür bildete die Berliner Straße im Filmstudio Babelsberg, die 1998 für Leander Haußmanns Kultfilm „Sonnenallee“ erschaffen wurde und seitdem in zahlreichen Kinoerfolgen zu sehen war.

Nach gut einer Woche Dreharbeiten in Babelsberg ist das Heimspiel für das in Berlin lebende Schauspielerpaar Loos und Liefers (48) beendet. Nun geht es in Thüringen und Sachsen weiter. Das Team hätte gerne im Bundesverwaltungsgericht in Leipzig gedreht, weil der 1895 als Reichsgericht eröffnete Monumentalbau dem Reichstag ähnelt. Doch dafür gab es vom Gericht keine Genehmigung. „Das erschwert die Dreharbeiten zusätzlich“, bedauerte Producerin Cornelia Wecker. „Wir hatten große Hoffnung, dort als Alternative zum Reichstag drehen zu dürfen.“ Nun weicht das Team auf das Leipziger Rathaus aus.

Die Brandszenen im Reichstag sollen in Köln entstehen. Dafür wird der Plenarsaal nachgebaut - und angezündet. „Wir werden richtig zündeln“, sagte Regieassistenz Tom Sielski. „Die große Explosion erfolgt allerdings digital.“ Voraussichtlich am 22. September werden die Dreharbeiten beendet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

"Stasi – Macht und Banalität": Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" gibt Einblicke in den SED-Überwachungsstaat. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr