Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Aschenbrödel-Ausstellung in Moritzburg öffnet

Original-Ballkleid und Multimedia-Tour Aschenbrödel-Ausstellung in Moritzburg öffnet

Die neue Dauerausstellung im Schloss Moritzburg „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist von Samstag an geöffnet. Zeitfenster-Tickets sollen lange Wartezeiten vermeiden.

Die Ausstellung „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ zeigt auch Originalkostüme.

Quelle: dpa

Leipzig. Für viele gehört der Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ zur Vorweihnachtszeit wie Stolle und Glühwein. Zwar beginnt die Adventszeit erst in einigen Wochen, aber in Moritzburg eröffnet am heutigen Samstag die neue Aschenbrödel-Dauerausstellung.

Bis zum 28. Februar können Besucher auf rund 450 Quadratmetern in zehn Räumen in die Welt von Aschenbrödel eintauchen. Zu den Exponaten zählen das Original-Ballkleid, ein romantischer Winterwald und viele Multi-Media-Stationen. Die Organisatoren der neuen Schau rechnen mit rund 80 000 Besuchern.

Weil es in den vergangenen Jahren teils lange Schlangen vor dem Schloss gab, sollen Zeitfenster-Tickets lange Wartezeiten vermeiden. Der Märchenfilm entstand als Koproduktion von Filmstudios aus der damaligen CSSR und DDR. Er trat nach seiner Premiere 1973 einen internationalen Siegeszug an. Drehort war auch Moritzburg.

„Die Besucher können in die Welt von Aschenbrödel eintauchen“, erklärte Uli Kretzschmar von der Staatlichen Schlösserverwaltung im Vorfeld. Kuratoren und Gestalter nutzten fundierte Erkenntnisse, um die Entstehung des tschechisch-deutschen Märchenklassikers erlebbar zu machen.

Infos zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen.

Die Wachsfiguren von Aschenbrödel und Prinz in der Ausstellung in Moritzburg

Die Wachsfiguren von Aschenbrödel und Prinz in der Ausstellung in Moritzburg.

Quelle: dpa

Wie im Filmstudio

Die Winterausstellung „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“ kehrt nach zwei Jahren Pause in das Barockschloss zurück. Anders als bisher ist sie als Dauerschau zunächst für fünf Winter konzipiert. Einige der zehn Räume werden dabei mittels echter Bäume zum Wald oder zum Filmstudio, wo Schnitt und Tonbearbeitung erlebbar sind - an einem Pult mit Knöpfen statt Touchscreen, wie Daniel Sommer von Whitebox betonte.

Die Dresdner Agentur setzt auf einen „Spagat zwischen modernen Medien und Dreharbeiten der 1970er-Jahre“. Besucher müssen die Inhalte laut Sommer selbst entdecken, mit einer Haselnuss als Schlüssel für viele Anwendungen.

Mit dem Fenster, durch das Aschenbrödel in den Ballsaal schaute, und dem rekonstruierten Pferdestall sind zwei weitere Originaldrehplätze zugänglich. Ein Tänzerkostüm aus der Waldszene gehört ebenso zu den Neuheiten. Es ist Leihgabe einer Erfurter Familie, die es für Fasching aus dem Fundus eines Theaters ersteigert hatte.

Sorge um Libuše Šafránková

Die mit dem Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ weltberühmt gewordene tschechische Schauspielerin Libuše Šafránková (62) ist schwer an Lungenkrebs erkrankt. Ihr Zustand ist offenbar so schlecht, dass sie in der vergangenen Woche nicht einmal an der Verleihung der tschechischen Verdienstmedaille für Künstler durch Präsident Miloš Zeman teilnehmen konnten.

Von LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Dreamhack Leipzig

    Auf der Dremhack 2017 treten die besten Computerspieler gegeneinander an. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Leipzig gilt als der Geburtsort der modernen Psychologie. Wie früher und heute im Geist geforscht wurde ist vom 14. September bis zum 16. Dezember 2016 in der Ausstellung "Psychologie in Leipzig - Geburt einer Wissenschaft" zu sehen. Besucher können sowohl Beobachter als auch Versuchsperson sein. Unsere Schau des Monats November! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr