Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bernd Eichinger verfilmt Fall Kampusch - „Jetzt ist sie soweit“

Bernd Eichinger verfilmt Fall Kampusch - „Jetzt ist sie soweit“

Erfolgs-Produzent Bernd Eichinger verfilmt den Entführungsfall Natascha Kampusch: Die Constantin Film und Eichinger hätten sich mit der heute 22-Jährigen geeinigt, die Geschichte ihrer Gefangenschaft in einem Kinofilm zu erzählen, teilte die zuständige PR-Agentur am Donnerstag mit.

Voriger Artikel
Multimediale Lesung bei Lehmanns
Nächster Artikel
Kunstsammlungen Dresden kooperieren mit Museum in Katar

Bernd Eichinger verfilmt den Entführungsfall von Natascha Kampusch.

Quelle: dpa

München/Wien. Die Österreicherin war 1998 im Alter von zehn Jahren entführt und bis 2006 in einem Kellerverlies bei Wien festgehalten worden. Die Dreharbeiten sollen 2011 beginnen, 2012 werde der Streifen in die Kinos kommen, hieß es.

Kampuschs Sprecher, Wolfgang Brunner, sagte, Details über das Filmprojekt würden frühestens im Herbst bekanntgegeben. Über die Darsteller sei noch nicht verhandelt worden. Die Entscheidung der Wienerin, ihre Geschichte auf Leinwand zu bringen, kommentierte der Sprecher: "Sie hat in der Vergangenheit immer gesagt, es ist zu früh, und jetzt ist sie so weit." Weitere Einzelheiten zu dem Inhalt des Vertrages wollte er nicht bekanntmachen.

Kampusch erklärte: "Viele einfühlsame Zusendungen der letzten Jahre haben mich dazu bewegt, mein Schicksal verfilmen zu lassen." Sie sei froh, dass sich nun "eine außergewöhnliche Gelegenheit bietet, meine Geschichte in behutsamer Weise auf die Leinwand zu bringen". Dokumentarfilmemacher und Journalist Peter Reichard habe zusammen mit Eichinger das Drehbuch entwickelt, hieß es. Reichard hatte Natascha schon über Monate hinweg für eine ARD-Reportage begleitet.

"Peter Reichard und mir geht es darum, dass nach all den Medienspekulationen und Politskandalen, die der Entführungsfall Natascha Kampusch ausgelöst hat, erzählt wird, was wirklich geschehen ist", sagte Eichinger ("Der Untergang, "Der Baader Meinhof Komplex"). Kampusch war 2006 nach achteinhalb Jahren die Flucht aus ihrem winzigen Kellerverlies in Strasshof in Niederösterreich gelungen. Ihr Entführer nahm sich anschließend das Leben. Die junge Frau hat mittlerweile ihre Schulausbildung abgeschlossen und plant ihrem Sprecher zufolge eine weitere Ausbildung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

"Stasi – Macht und Banalität": Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" gibt Einblicke in den SED-Überwachungsstaat. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr