Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Centraltheater inszeniert Schillers „Räuber“ und Bronnens „Vatermord“ als Doppelprojekt

Centraltheater inszeniert Schillers „Räuber“ und Bronnens „Vatermord“ als Doppelprojekt

Zwischen Friedrich Schillers „Die Räuber“ und Arnolt Bronnens „Vatermord“ liegen 140 Jahre, jedoch keine Welten, legen sie doch den Finger in ein und dieselbe Wunde  – die Wunde, die entsteht, wenn Söhne gegen die Generation der Väter aufbegehren.

Leipzig. Das Centraltheater Leipzig bringt zur Spielzeiteröffnung beide Dramen als Doppelprojekt auf die Bühne in der Bosestraße.

Schillers „Die Räuber“ sorgte bereits zur Uraufführung 1782 für einen Eklat. Die Figur des Karl Moor gilt bis heute als exemplarisch für den Aufstand der Jugend gegen aufgezwungene Obrigkeiten. Auch das Centraltheater setzt auf jugendlichen Freigeist und hat die Leipziger „Räuber-Inszenierung in die Hände des noch nicht 30-jährigen Regisseurs Martin Laberenz gelegt. Es spielen Manolo Bertling, Maximilian Brauer, Artemis Chalkidou, Marina Frenk, Andreas Keller, Peter René Lüdicke, Holger Stockhaus.

Ebenfalls zum Skandal geriet 1922 in Frankfurt die Uraufführung von „Vatermord“. Der österreichische Schriftsteller, Regisseur und spätere Brecht-Freund Arnolt Bronnen (eigentlich Arnold Bronner) schockte das Theaterpublikum mit einem Stück voller Gewalt, Demütigung und Inzest, das schließlich im titelgebenden Mord des Gymnasiasten Walter an seinem dominanten Vater gipfelt. Regie der Leipziger Inszenierung führt Robert Borgmann. Es spielen mit Günther Harder, Marek Harloff, Okka Hungerbühler, Janine Kreß, Thomas Lawinky, Frank Raschke, Lenja Raschke, Berndt Stübner.

Beide Inszenierungen werden einzeln gespielt. An ausgewählten Terminen gibt es aber auch vergünstigte Kombitickets, mit denen beide Aufführungen hintereinander besucht werden können. So zum Beispiel zur Premiere am 16. September sowie am 18. September.

Alle Aufführungstermine

„Die Räuber“: 16.9. (Premiere), 18.9. je 18 Uhr; 23.9., 3.10., 29.10. je 19.30 Uhr im Centraltheater

„Vatermord“: 16.9. (Premiere), 18.9., je 21 Uhr; 26.9., 1.10., 31.10. je 19.30 Uhr im Centraltheater (Hinterbühne)

Annett Riedel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

"Stasi – Macht und Banalität": Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" gibt Einblicke in den SED-Überwachungsstaat. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr