Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Deutsch-israelisches Theaterprojekt feiert Premiere

Theater der Jungen Welt Deutsch-israelisches Theaterprojekt feiert Premiere

Deutsche und israelische Theatermacher spüren am Theater der Jungen Welt in „Out of the Box“ gemeinsam dem Begriff „Pionier“ nach. Ein Stück, getragen von persönlichen Erfahrungen. Konzipiert für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. Am Freitag war Premiere des Stücks, das Freude am Entdecken und Hinterfragen weckt.

Aline Rotschild auf Entdeckerpfaden im Theaterbus des Theaters der Jungen Welt.

Quelle: Tom Schulze / TdJW

Leipzig. Der Tropenhelm auf dem Kopf. So führte die Forscherin bei der Premiere von „Out of the Box“ den aus etwa zwölfjährigen Schülern bestehenden Publikumstross aus dem Theater der Jungen Welt. „Gehen wir jetzt in den Dschungel?“, fragt ein Mädchen. Die Frage bleibt unbeantwortet, denn das Ziel ist ungewiss. Die Expedition ist ein theatraler Aufbruch um des Aufbruchs Willen. Die Inszenierung ein Stationen-Theater der Ermutigung. Am Ende werden alle Zuschauer einen glitzernden Stein in den Händen halten, ihren persönlichen „Pionier-Funken“ – als Ansporn, eigene Ideen umzusetzen und die Welt zu verändern.

Zwischen Aufbruch und Finale liegen rund eineinhalb Stunden dreisprachiges, interaktives Theater. Die deutsch-israelische Kooperation zwischen TdJW und Theatermachern vom Tarbut Project Afula, dem Kibbuz Givat Brenner und dem AlHabama Theater aus der Leipziger Partnerstadt Herzliya kreist um den Begriff „Pionier“. Und taucht dafür ein in die Erfahrungswelten der Schauspieler. Sven Reese erinnert an seinen Großvater, der den Sozialismus in der DDR verwirklichen wollte. Reese: „Der Sozialismus meines Opas ist gescheitert. Aber seinen Traum kann ich verstehen.“

Hila Tsur erzählt eine Geschichte, die sich als Biografie Orna Porats entpuppt. Eine Schauspielerin, 1924 in Köln als Irene Klein geboren, die später nach Israel auswanderte und dort ein Kindertheater gründete. Für Hila Tsur eine Pionierin.

Die sechs Spieler entfachen zunächst Aufbruchsstimmung irgendwo zwischen Bob dem Baumeister (Arbeitsanzug), Angela Merkel („Wir schaffen das“) und Martin Luther King („I have a dream“). Im brummenden Theaterbus simulieren sie Bewegung. Und das Publikum wird im Laufe der Inszenierung zwischen den kulturellen und individuellen Konzepten dessen, was ein Pionier ist, hin- und hergeschubst, vom DDR-Pionier bis zu denen, die das junge Land Israel aufbauten. Das ist nicht immer einfach für Zwölfjährige, wenn sie mit entsprechenden Begriffen konfrontiert werden. Da gibt es Längen, die Konzentration leidet mitunter. Aber der Theater-Expedition unter der Leitung von Winnie Karnofka gelingt es, die Konzentration mit Spielszenen und Musik immer wieder einzufangen.

Am Schluss beklagt Aline Rotschild mit einem Verzweiflungsschrei, dass doch längst alles entdeckt, erforscht und kartografiert wurde. Wie soll man da noch Pionier werden? Die Antwort gibt Mor Lifshitz in einem schön fokussierten Theatermoment. Sie hat sich als Kind selbst als Pionierin entdeckt. Weil sie die Angst besiegte und den Balance-Akt auf dem Schwebebalken bewältigte. Dass die anderen Kinder das auch konnten, spielte keine Rolle. Es war ihr Neuland, ihr Triumph. Eine geschickte Überleitung, um die Schüler mit Kreide bewaffnet an die Wände zu schicken, ihre eigenen Träume aufzuschreiben, sich in das Neuland zu denken, das sie betreten wollen. Zwei Chancen gibt es noch, sich vom insgesamt gut durchkomponierten „Out of the Box“-Stück inspirieren zu lassen.

TdJW, auch Samstag, 17 Uhr und Sonntag, 15 Uhr; Kartentel: 0341 4866016

Von Dimo Rieß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2016/2017 im Schauspiel Leipzig mehr

  • Dreamhack Leipzig

    Auf der Dremhack 2017 treten die besten Computerspieler gegeneinander an. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Leipzig gilt als der Geburtsort der modernen Psychologie. Wie früher und heute im Geist geforscht wurde ist vom 14. September bis zum 16. Dezember 2016 in der Ausstellung "Psychologie in Leipzig - Geburt einer Wissenschaft" zu sehen. Besucher können sowohl Beobachter als auch Versuchsperson sein. Unsere Schau des Monats November! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr