Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ein Blick hinter die Kulissen – Tag der offenen Oper in Dresden

Ein Blick hinter die Kulissen – Tag der offenen Oper in Dresden

Am 26. September lädt die Dresdner Semperoper zu einem Blick hinter die Kulissen ein. Die Besucher können das zwischen 1838 und 1841 von Gottfried Semper errichtete Opernhaus von oben bis unten durchstöbern und den Mitarbeitern all die Fragen stellen, die einem beim Besuch eines Opernabends einfallen, so die Veranstalter.

Dresden. Bei der abschließenden „Semper Soiree" am Abend singen Ensemblemitglieder ihre Lieblingslieder.

Das Programm startet am Vormittag. Ab 11 Uhr lässt sich die Sächsische Staatskapelle beim Proben zusehen und in mehreren Shows zeigt die Technikabteilung ihr Können. Die Intendantin Ulrike Hessler lädt zum Gespräch in ihr Büro. Auf der Probebühne eins führt das Regieteam in die Inszenierung der Richard Strauss Oper „Daphne" ein, die am zweiten Oktober Premiere feiert. Wer schon immer einmal davon geträumt hat, als Sänger in einer Oper aufzutreten, kann bei dem Amateur-Vorsingen „Semper-Star für einen Tag" teilnehmen. Vorbereitet werden die Teilnehmer von Operndirektor Eytan Pessen. Die Liedwahl ist frei. Von Pop bis Klassik kann alles gesungen werden. In der Jury sitzt unter anderem Intendantin Ulrike Hessler. Für das Vorsingen müssen sich Interessierte im Voraus per E-Mail bis spätestens am Vormittag des Veranstaltungstages anmelden. Kinder können ihr Talent bei einer Mitsing-Probe unter Beweis stellen. Zudem gibt es ein offenes Balletttraining, eine Atelierbesichtigung, eine Maskenausstellung, einen Dirigier-Crashkurs und vieles mehr. Bei einem Foto-Shooting werden die Besucher in historischen Kostümen abgelichtet. Der Eintritt ist frei. Der Tag der offenen Oper geht am Abend mit der „Semper Soiree" zu Ende. Bei der Soiree treten unter anderen Christiane Hossfeld, Giorgio Berrugi, Andrej Dunaev und Sofi Lorentzen auf. Es werden Lieder von Strauß, Henry Duparc, Leoncavallo und vielen mehr darbieten. Jeder Sänger gibt zwei Stücke zum Besten: eines seiner Lieblingslieder und eines des Operndirektors Eytan Pessen, der sie auf dem Klavier begleitet. Die Vorstellung beginnt um 18.30 Uhr. Die Karten kosten elf Euro.

Sandra Wolf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

"Stasi – Macht und Banalität": Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" gibt Einblicke in den SED-Überwachungsstaat. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr