Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Erstmals Dauerausstellung über den jungen Richard Wagner in Leipzig

Erstmals Dauerausstellung über den jungen Richard Wagner in Leipzig

Im Richard-Wagner-Festjahr gibt es in seiner Geburtsstadt Leipzig erstmals eine Dauerausstellung über den Komponisten. In seiner ehemaligen Schule, der 1512 gegründeten Alten Nikolaischule, informiert die Ausstellung über den jungen Richard Wagner von seiner Geburt bis zum Wechsel nach Magdeburg als 21-Jähriger.

Voriger Artikel
Ein Paukenschlag im großen Konzert - Der junge Wagner in der Alten Nikolaischule
Nächster Artikel
„Götterdämmerung“ zum Wagnergeburtstag im Audimax der Universität Leipzig

Erstmals gibt es eine Dauerausstellung über den jungen Richard Wagner in Leipzig.

Quelle: Wolfgang Zeyen

Leipzig. Die Schau wird am 21. Mai, einen Tag vor dem 200. Jahrestag des Geburtstags, eröffnet.

Sie sei eine Ergänzung zum Wagnermuseum in Bayreuth, das den reifen Komponisten in den Mittelpunkt stellt, sagte der Präsident der Kulturstiftung Leipzig, Rolf-Dieter Arens am Montag. Die Ausstellungsräume im Kellergeschoss der Nikolaikirche sind ganz in dunkelblau gehalten. Erzählt wird das Leben des jungen Wagner von 1813 bis 1834 mit Leuchtbildern, illustrierten Schrifttafeln und an Hörstationen.

In Filmsequenzen werden etwa Ausschnitte aus der Leipziger Aufführung von Wagners Opernerstling „Die Feen“ gezeigt. Die Besucher erfahren viele Details aus dem Leben des Komponisten, der nach dem Tod seines Vaters zunächst mit der Mutter nach Dresden ging und dann wieder zurückkam nach Leipzig, wo er sich leidenschaftlich im Komponieren übte. Er soll ein liederlicher Schüler gewesen sein, der den Unterricht nur zu gern schwänzte und sich als junger Mann in kurzer Folge sechs Duelle eingehandelt haben.

Die 250.000 Euro teure Ausstellung ist eine Initiative der Kulturstiftung Leipzig. 80 Prozent der Summe seien Sponsoren und Spendern eingeworben worden.

In seiner Geburtsstadt hat eine Rückbesinnung auf Richard Wagner eingesetzt, wenngleich es außer der Aula in der Nikolaischule keine authentischen Ort mehr gibt. Im  Wagner-Festjahr beleuchten mehrere Ausstellungen das Erbe des bedeutenden, aber auch umstrittenen Komponisten. Die Leipziger Oper wartet mit einem Reigen von Wagner-Werken auf. Und die Stadt bekommt erstmals auch ein Wagner-Denkmal.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2017/2018 im Schauspiel Leipzig. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Eine Papierfabrik stellt sich vor: "Edle Papiere aus Gmund" im Druckkunstmuseum Leipzig. Zur Schau des Monats! mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr