Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
F/Stop legt Programm vor und nennt Ringmessehaus als neuen Ausstellungsort

F/Stop legt Programm vor und nennt Ringmessehaus als neuen Ausstellungsort

"Im Verborgenen 5pm-5am" lautet das Motto der Themenschau des diesjährigen Fotografiefestivals F/Stop. Vom 23. September bis zum 3. Oktober präsentiert das Festival in drei inhaltlichen Ausstellungsreihen 77 deutsche und internationale Künstler, darunter ist auch ein Träger des World-Press-Photo-Awards.

Leipzig. Der Titel des diesjährigen Festivals stelle die beteiligten Fotografen vor die Aufgabe, "Bilder der menschlichen Existenz" zu liefern, teilen die Veranstalter mit. Gerade in den Abendstunden dringe „das Unterbewusstsein als verborgene Ebene des Verstandes durch“, es steigere "die Auseinandersetzung mit Gefühlen sowie inneren und äußeren Konflikten". Dies Einzufangen ist die interessante Aufgabe für alle Künstler hinter ihren Apparaten.

Man kann also gespannt sein, wie Gefühle dieser Zeit zwischen Tag und Morgen fotografisch von den bekannten und unbekannten beteiligten Fotografen eingefangen werden. Ausgewählt und eingeladen wurden sie von der Fotografieexpertin und Festivaldirektorin Kristin Dittrich.

Einen besonderen Gast nennen die Veranstalter bereits: Der Düsseldorfer Künstler und einstiger Schüler Bernd Bechers, Axel Hütte, wird mit seiner Arbeit "Capulin Fire" der vertreten sein.

Die Themenschau "Im Verborgenen 5pm-5am" wird in zwei Hallen des Plagwitzer Tapetenwerks zu sehen sein. Außerdem öffnet das Ringmessehaus anlässlich der Ausstellung "Neon Tigers" des World-Press-Photo-Award-Preisträgers Peter Bialobrzeski. Somit sei das Gebäude erstmals seit seiner Schließung im Jahr 1992 wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Der dritte Veranstaltungsort befindet sich im Paulaner Palais. Dort werden die Werke der 18 Finalisten und Preisträger des Wettbewerbs "Nackt. Sehen. Erkennen. Zweifeln." hängen und in Kretschmanns Hof zeigt die Peter-Piller-Klasse der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig eine Gruppenshow.

Im Jahr 2007 waren auf dem Festival F/Stop erstmals zeitgenössische künstlerische Fotografie zu sehen. Diesem Scherpunkt bleibt es auch in seiner vierten Ausgabe treu.

Internet: http://www.f-stop-leipzig.de

Holger Günther

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

"Stasi – Macht und Banalität": Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" gibt Einblicke in den SED-Überwachungsstaat. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr