Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Krisen und Kriege stehen im Fokus des 55. Dok-Film-Festivals in Leipzig

Krisen und Kriege stehen im Fokus des 55. Dok-Film-Festivals in Leipzig

Die Krisen und Kriege dieser Welt spiegeln sich in diesem Jahr stark im Programm des Leipziger Dok-Film-Festivals. Wie Festival-Direktor Claas Danielsen am Freitag in Leipzig sagte, hätten sich viele Filmemacher den Themen Protest, Widerstand und Globalisierung zugewendet.

Voriger Artikel
Die Schönheit aus Strom: Leipziger Band Brockdorff Klang Labor legt neues Album vor
Nächster Artikel
Elsterglanz kündigen für 2013 weitere Auftritte in Leipzig und Halle an

360 Filme aus 62 Ländern werden in diesem Jahr beim Leipziger Dok-Film-Festival gezeigt.

Quelle: DOK Leipzig 2011

Leipzig. Vom 29. Oktober bis 4. November werden 360 Filme aus 62 Ländern gezeigt. DOK Leipzig gilt als eines der weltweit renommiertesten Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm.

Zum ersten Mal in der 55-jährigen Festivalgeschichte wird DOK Leipzig mit einem Streifen aus Bangladesch eröffnet. „Are you Listening!“ von Kamar Ahmad Simon porträtiert die Bewohner eines von der Flut zerstörten Dorfes, die auf einem Deich Zuflucht gefunden haben. „Das ist ein sehr besonderer Film, der zeigt, wie der Klimawandel sich auswirkt“, sagte Danielsen.

phpQu24m520111019112346.jpg

DOK Leipzig 2011

Quelle: dpa

Insgesamt seien in diesem Jahr 2847 Filme aus 113 Ländern für das Festival eingereicht worden. DOK Leipzig warte daher mit einem sehr internationalen Programm auf, sagte Danielsen. „Wir suchen ja nach Filmen, die eine ausgeprägte Autorenhandschrift haben, die auf der großen Leinwand bestehen können und die einen ungewöhnlichen Blick werfen auf die Wirklichkeit und die Zeit, in der wir leben.“

In fünf Wettbewerbskategorien werden Auszeichnungen vergeben: im Internationalen Wettbewerb (13 Filme), im Deutschen Wettbewerb (12 Filme), für Animationsfilme und kurze Dokumentarfilme sowie im Wettbewerb für junges Kino. Hauptpreise sind die mit 10 000 dotierten Goldenen Tauben. Die Gesamtsumme der Preisgelder beträgt 71 500 Euro.

Neben den Wettbewerben gibt es mehrere Sonderreihen und Retrospektiven. So widmet sich „Utopien und Realitäten - Die rote Traumfabrik“ der deutsch-russischen Filmkooperation Meschrabpom-Film, die zwischen 1921 und 1936 anspruchsvolle, sozialkritische Streifen schaffen wollte. Ein thematischer Schwerpunkt ist zudem Lateinamerika mit dem Sonderprogramm „Vom Geist der Freiheit“.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2017/2018 im Schauspiel Leipzig. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

"Stasi – Macht und Banalität": Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" gibt Einblicke in den SED-Überwachungsstaat. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr