Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kurzsuechtig zum 13. Mal in der Schaubühne in Leipzig

Kurzfilmfestival Kurzsuechtig zum 13. Mal in der Schaubühne in Leipzig

Regionale und zwischenmenschliche Grenzen gehören zu den Themen, die die 29 Kurzfilme beim Filmfestival Kurzsuechtig in Leipzig behandeln. Neu an der 13. Auflage von Kurzsüchtig ab dem 6. April ist der Wettbewerb in der Kategorie Experimental.

Vorführung der Kurzfilme aus dem Genre Fiktion im Jahr 2015

Quelle: Kurzfilmfestival Kurzsuechtig

Leipzig. „Wir bekamen schon immer Filme eingereicht, die in unsere bisherigen Kategorien nicht oder nicht so gut hineinpassen“, erklärt Stefanie Abelmann, Organisatorin von Kurzsuechtig, die neue Kategorie beim Kurzfilmwettbewerb. Festivalleiter Mike Brandin entschied sich, in diesem Jahr ein neues Genre einzuführen: Experimentalfilme. Damit werden die drei bisherigen Genres Dokumentation, Animation und Fiktion ergänzt.

Ab Mittwoch sind die Filme, die am Wettbewerb teilnehmen, in der Schaubühne Lindenfels zu sehen. Die Jury des Filmfestivals Kurzsuechtig wird zum 13. Mal die besten Kurzfilme der einzelnen Kategorien auswählen. Zusätzlich dazu gibt es den Wettbewerb für Filmmusik und Sounddesign am Festivalsonnabend.

Neun Filme werden am Mittwoch in der Kategorie Animation gezeigt. Am Donnerstag sind die Dokumentationskurzfilme auf der Leinwand, am Freitag folgt Fiktion. Beide Sparten zeigen je sechs Filme. Bei den Experimentalfilmen am Sonnabend haben es acht in den Wettbewerb geschafft.

Mehr als 130 Filme wurden eingereicht, von Filmemachern und Filmemacherinnen aus ganz Mitteldeutschland. Eine Kommission wählte 29 daraus aus. „Bei der Auswahl geht es uns um die Frage, was wir fördern möchten“, meint Stefanie Abelmann. Das Publikum scheint dieses Vorgehen zu schätzen, laut der Festivalorganisatorin würden sie viel positives Feedback erhalten.

Obwohl die Kurzfilme nicht nach inhaltlichen Kriterien ausgewählt werden, lassen sich Themen feststellen, die besonders oft zum Tragen kommen. Grenzen werden dabei unter anderem dieses Jahr öfter aufgegriffen, „von Finnland bis Afghanistan, über Istanbul bis Mexiko“, sagt Stefanie Abelmann. Neben diesen regionalen nahmen die Filmemacher auch Grenzen in den Fokus, die eher zwischenmenschlich auftreten.

Highlights gebe es viele beim Filmfestival Kurzsuechtig, meint die Festivalorganisatorin. Hervorzuheben sei unter anderem der Film „Für dich bei mir“ mit einer Länge von 30 Minuten. Er wird im Fiktionalen Wettbewerb am Freitag gezeigt und wurde in Halle gedreht. In dem Kurzfilm wird ein älteres Paar betrachtet, bei dem der Mann an Demenz leidet und seine Ehefrau versucht, ihn zurückzuholen. Außerdem gibt es zwei Dokumentationen, die sich auf ihre ganz eigene Weise mit Flucht und Flüchtlingsunterkünften beschäftigen. „Wasserläufer“ und „Ansichten“ heißen die beiden Kurzfilmbeiträge, die am Donnerstag auf der Leinwand zu sehen sind.

Mittwoch, Donnerstag und Freitag startet das Programm um 19.30 Uhr. Am Sonnabend findet ab 16 Uhr der Filmmusik- und Sounddesign-Wettbewerb mit acht Teilnehmern statt. Die Aufgabe war es, den Kurzfilm „Der Sumpf“ von Tilman Helbig zu vertonen. Um 18 Uhr werden die Kurzfilme des Genres Experimental gezeigt, ab 20.30 Uhr beginnt das „Best of Kurz­suechtig“.

Um am Wettbewerb teilnehmen zu können, mussten die Filmemacher und Filmemacherinnen bestimmte Kriterien erfüllen. Unter anderem dürfen die Kurzfilme eine Länge von 30 Minuten nicht überschreiten. Außerdem ist ein Bezug zu Mitteldeutschland wichtig. Entweder muss der Film in der Region entstanden sein oder spielen oder der Filmemacher stammt aus Mitteldeutschland oder lebt dort. Ab dem Produktionsjahr 2014 konnten Filme für das diesjährige Kurzfilmfestival Kurzsuechtig eingereicht werden.

Kurzfilmfestival Kurzsuechtig, Mittwoch bis Sonnabend in der Schaubühne Lindenfels (Karl-Heine-Straße 50), Vorverkaufsstellen: Culton Tickets, Campus Service, Schaubühne Lindenfels, Galerie WestEnd. Tagestickets: Normalpreis 7,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro. 4-Tages-Tickets (Festivalpass): Normalpreis 24 Euro, ermäßigt 20 Euro. Abendtickets für das „Best Of Kurzsuechtig“ am Sonnabend ab 20.30 Uhr gibt es nur an der Abendkasse der Schaubühne Lindenfels für 5 Euro, ermäßigt 4 Euro; www.kurzsuechtig.de.

Von Andrea Schrader

Leipzig, Karl-Heine-Straße 50 51.331985 12.3344995
Leipzig, Karl-Heine-Straße 50
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2016/2017 im Schauspiel Leipzig mehr

  • Dreamhack Leipzig

    Auf der Dremhack 2017 treten die besten Computerspieler gegeneinander an. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Leipzig gilt als der Geburtsort der modernen Psychologie. Wie früher und heute im Geist geforscht wurde ist vom 14. September bis zum 16. Dezember 2016 in der Ausstellung "Psychologie in Leipzig - Geburt einer Wissenschaft" zu sehen. Besucher können sowohl Beobachter als auch Versuchsperson sein. Unsere Schau des Monats November! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr