Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Grassi Museum ehrt US-Künstlerpaar mit eindrucksvoller Foto-Ausstellung

Leipziger Grassi Museum ehrt US-Künstlerpaar mit eindrucksvoller Foto-Ausstellung

„Zwei Leben für die Fotografie“ heißt eine Ausstellung, die am Mittwoch im Leipziger Grassi Museum für Angewandte Kunst eröffnet worden ist. Das Museum ehrt damit das US-amerikanische Künstlerpaar Lillian Bassman (1917-2012) und Paul Himmel (1914-2009).

Voriger Artikel
Neues Album „Es war schön“ - Puhdys gehen nicht in Rockerrente
Nächster Artikel
Gossips XXL-Powerfrau bringt Leipziger Haus Auensee zum Beben

Das Foto "Aussicht von der Brooklyn Bridge, New York" ist in der Schau im Leipziger Grassi Museum zu sehen.

Quelle: Paul Himmel

Leipzig. In mehr als 77 Jahren hat das Paar gemeinsam beeindruckende fotografische Werke geschaffen, die bis heute nichts an Modernität eingebüßt haben. In den 1990er Jahren entdeckten Modedesigner wie John Galliano und Art Direktoren von den Zeitschriften Vogue und New York Times die Arbeiten von Lillian Bassman wieder und beauftragten die damals bereits über 70-Jährige erneut mit Modeaufnahmen.  

php456b0805ca201211211719.jpg

Leipzig. „Zwei Leben für die Fotografie“ heißt eine Ausstellung, die am Mittwoch im Leipziger Grassi Museum für Angewandte Kunst eröffnet worden ist. Das Museum ehrt damit das US-amerikanische Künstlerpaar Lillian Bassman (1917-2012) und Paul Himmel (1914-2009). In mehr als 77 Jahren hat das Paar gemeinsam beeindruckende fotografische Werke geschaffen.

Zur Bildergalerie

Die Retrospektive zeigt in rund 450 Arbeiten das Lebenswerk der Künstler, die sich vor allem der Modefotografie widmeten. Ihre experimentierfreudige Art zu fotografieren galt als revolutionär.

Die Werkschau wurde gemeinsam mit den Deichtorhallen Hamburg erarbeitet. Sie ist bis zum 3. März 2013 geöffnet. Das  Grassi Museum bietet auch Sonderführungen auf englisch, französisch und russisch an.

Die Schau hat von Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Am 24. und 31. Dezember bleibt die Ausstellung geschlossen. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Erwachsene zahlen sechs Euro, ermäßigt drei bzw. vier Euro.

Mehr über Museen und Austellungen in Leipzig gibt es im Portal der Museumszeitung.

agri/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipziger Buchmesse

    Rückblick auf die LVZ-Autorenarena auf der Leipziger Buchmesse 2017. Alle Gespräche noch einmal ansehen! mehr

  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2016/2017 im Schauspiel Leipzig mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Leipzig und die evangelisch-lutherische Kirchenbehörde wachten zu Bachs Zeiten streng über "unliebsame" Glaubensausübungen. Das Bach-Museum Leipzig beleuchtet in der Ausstellung "Glaubenswelten" die religiöse Situation in der Stadt zu jener Zeit. Hier geht's zur Schau des Monats April! mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr