Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Stargalerist „Judy“ Lybke bringt Spitzenkünstler auf die Insel Hiddensee

Neues Atelierhaus Leipziger Stargalerist „Judy“ Lybke bringt Spitzenkünstler auf die Insel Hiddensee

Neue Kunstwerke von weltbekannten Malern, die von der Insel Hiddensee inspiriert sind, werden schon bald in aller Welt zu sehen sein. Die international bekannte Galerie „Eigen + Art“ (mit Niederlassungen in Leipzig und Berlin) eröffnet in Kloster auf der Insel Hiddensee ein Atelierhaus für ihre Künstler.

Galerist Gerd Harry „Judy“ Lybke (Archivbild)
 

Quelle: Wolfgang Zeyen

Kloster.  Neue Kunstwerke von weltbekannten Malern, die von der Insel Hiddensee inspiriert sind, werden schon bald in aller Welt zu sehen sein. Die international bekannte Galerie „Eigen + Art“ (mit Niederlassungen in Leipzig und Berlin) eröffnet in Kloster auf der Insel Hiddensee ein Atelierhaus für ihre Künstler. „Das wird keine Galerie, kein Ort für die Öffentlichkeit, eher einer des Rückzugs für die künstlerische Arbeit“, sagte Galeriegründer und -inhaber Gerd Harry Lybke. Ausstellungen werde es dort nicht geben, „aber international wichtige Künstler werden kommen“, die die Ruhe der Insel und ihre Landschaft als Inspirationsquelle suchen, sagte der 54-jährige Leipziger, der seit rund vier Jahren auch auf Hiddensee wohnt.

Damit steht das neue Projekt in der - unterbrochenen - Tradition der Insel als Künstlerort und Künstlerkolonie und wird von einem der führenden deutschen Kunsthändler für zeitgenössische Malerei verwirklicht. Und das alte, marode Pumpenhaus am Ortseingang von Kloster neben dem Heimatmuseum wird durch Aus- und kleinen Anbau zu Glanz kommen. Bürgermeister Thomas Gens sieht in dem Vorhaben, dem der Bauausschuss bereits zugestimmt hat, eine „echte Bereicherung für die Künstlerinsel Hiddensee“.

Lybke, in der Szene auch als „Judy“ bekannt, hat seine Galerie „Eigen + Art“ seit 1983 auf- und ausgebaut. Nach Mauerfall und Wiedervereinigung brachte er damals unbekannte ostdeutsche Künstler in Ausstellungen nach Tokio, Paris, Berlin, New York und London sowie auf die documentas nach Kassel. Lybke gilt u.a. als Entdecker des Malers Neo Rauch.

Über Namen von eingeladenen Künstlern äußerte sich Lybke noch nicht. „Erst will ich das Haus fertig haben.“ Mit der Eröffnung rechnet er 2017. „Wenn es schneller geht - umso besser.“

Von Dietrich Pätzold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipziger Buchmesse

    Leipziger Buchmesse und LVZ-Autorenarena bieten vom 23. bis 26. März 2017 wieder ein volles Programm. Alle Infos hier! mehr

  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2016/2017 im Schauspiel Leipzig mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Das Museum zum Arabischen Coffe Baum erstrahlt in neuem Glanz. Hier gibt es exklusive Einblicke! mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr