Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
„Letzte Ausfahrt Jena“ – ZDF hat Zschäpe-Film abgedreht

Doku-Drama „Letzte Ausfahrt Jena“ – ZDF hat Zschäpe-Film abgedreht

Seit mehr als zwei Jahren läuft der NSU-Prozess am Oberlandesgericht München. Ein Ende ist nicht absehbar. Das ZDF hat nun einen Film über Beate Zschäpe abgedreht - mit viel „Tatort“-Prominenz.

Lisa Wagner als Beate Zschäpe und Joachim Krol als Kommissar Troller am Set für den Film „Letzte Ausfahrt Jena“.

Quelle: Jannett Kartelmeyer/ZDF/dpa

München/Mainz. Das ZDF hat ein Doku-Drama über Beate Zschäpe und die rechtsextreme Terrorzelle NSU abgedreht. Der Film trägt den Arbeitstitel „Letzte Ausfahrt Jena“, wie das ZDF am Montag in Mainz mitteilte. Ein Ausstrahlungsdatum steht noch nicht fest.

Die aus Jena stammende Zschäpe, die sich seit mehr als zwei Jahren wegen des NSU-Terrors beim Oberlandesgericht München verantworten muss, wird gespielt von Lisa Wagner („Kommissarin Heller“, „Tatort München“). Als Richter Manfred Götzl ist der Kieler „Tatort“-Kommissar Axel Milberg zu sehen, der kürzlich als Zuschauer im NSU-Prozess gesichtet wurde. Ex-„Tatort“-Kommissar Joachim Król spielt den ermittelnden Kriminalhauptkommissar.

„Letzte Ausfahrt Jena“ erzählt von Zschäpes Reise im Polizeikonvoi noch vor Prozessbeginn - von der Haftanstalt Köln nach Thüringen und zurück. Die Angeklagte, die sich selbst als „Oma-Kind“ bezeichnete, sollte ihre kranke Großmutter und ihre Mutter noch einmal besuchen können. Gedreht wurde nach Senderangaben entlang der Route Köln, Jena, Gera sowie in Berlin und Umgebung. Die Spielszenen des 90-minütigen Dokudramas stützen sich unter anderem auf dokumentarisches Material und Protokolle von Prozessbeobachtern.

Außerdem zeigt der Film Originalaufnahmen aus Archiven und Gespräche mit Angehörigen der Opfer. Zschäpe ist nach dem Tod ihrer Freunde Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos die Hauptangeklagte im Münchner NSU-Prozess. Sie muss sich wegen der rassistisch motivierten Mordserie an türkisch- und griechischstämmigen Gewerbetreibenden, wegen des Mordes an der Heilbronner Polizistin Michèle Kiesewetter und wegen zweier Sprengstoffanschläge vor Gericht verantworten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

"Stasi – Macht und Banalität": Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" gibt Einblicke in den SED-Überwachungsstaat. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr