Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Livelyrix und Philharmonie Leipzig beziehen gemeinsame Spielstätte

Slam und Sinfonie Livelyrix und Philharmonie Leipzig beziehen gemeinsame Spielstätte

Livelyrix und die Philharmonie Leipzig – zwei Vereine, geeint vom gemeinsamen Traum von einer eigenen Spielstätte. Dieser wird nun, nach mehr als zweijähriger Suche und Planung, in der Kupfergasse Wirklichkeit. Bis September wird noch gesägt, geschraubt und eingerichtet – dann soll der Kupfersaal eröffnet und unter anderem mit Konzerten, Lesungen sowie Slams gefüllt werden.

Die Visualisierung zeigt, wie der Kupfersaal im September aussehen soll.
 

Quelle: Richard Neumann

Leipzig.  Livelyrix und die Philharmonie Leipzig – zwei Vereine, geeint vom gemeinsamen Traum von einer eigenen Spielstätte. Dieser wird nun, nach mehr als zweijähriger Suche und Planung, Wirklichkeit. Fündig geworden sind die Künstler direkt neben den Academixern in der Kupfergasse. Bis September wird dort noch gesägt, geschraubt und eingerichtet – dann soll der Kupfersaal eröffnet und unter anderem mit Konzerten, Lesungen sowie Slams gefüllt werden. Dafür stehen rund 1000 Quadratmeter zur Verfügung, auf denen zwei Bühnen und bis zu 560 Personen Platz finden werden.

97bda5ee-51cc-11e7-bb66-93e19efb2547

Bis September wird noch gesägt, geschraubt und eingerichtet – dann soll der Kupfersaal eröffnet und unter anderem mit Konzerten, Lesungen sowie Slams gefüllt werden.

Zur Bildergalerie

„Es war gar nicht so einfach, einen Raum zu finden, der als Konzertsaal infrage kam“, berichtet Holger Engelhardt, Konzertmeister der Philharmonie. „Wir brauchen eine bestimmte Deckenhöhe, Geometrie und natürlich Größe.“ In der Kupfergasse war es deshalb Liebe auf den ersten Blick. Der Charme der hohen Kassettendecken und historischen Holzvertäfelung überzeugte die Vereine und deren Vorhaben schließlich auch die Hausverwaltung.

Altbewährtes und neue Experimente

Fest steht unter anderem bereits, dass beide Vereine an etablierten Formaten festhalten wollen. „Die Lesebühne Schkeuditzer Kreuz bekommt ein neues Heim“, verrät Julius Fischer. Die Philharmonie freut sich auf eine feste Sinfoniekonzert-Reihe. Doch auch gemeinsame Experimente sollen gewagt werden. Die heimliche Generalprobe dafür ging bereits vergangenen Dezember mit dem Nussknacker-Slam in der ausverkauften Peterskirche erfolgreich über die Bühne. „Das sind niederschwellige Ansätze, Leute zur klassischen Musik zu bringen und umgekehrt unser traditionelles Publikum dazu zu bewegen, sich einen Poetry-Slam anzuschauen“, erklärt Engelhardt den Ansatz. Der Saal werde so über beide Vereine hinaus zu einer neuen programmatischen Institution, sagt Elisabeth Jaspersen von Livelyrix.

So soll der Kupfersaal im September aussehen

So soll der Kupfersaal im September aussehen.

Quelle: Richard Neumann

Relikte aus der Vergangenheit

Während also an dieser neuen Zukunft gebastelt wird, soll auch die Vergangenheit des Kupfersaals (früher bekannt als „Clubhaus Kalinin“ und Academixer-Interim „Lampenladen“) , die während der Bauarbeiten buchstäblich an die Oberfläche gelangte, nicht aus den Augen verloren werden. „Unter all dem Schutt und Dreck tauchten ein alter Bierdeckel von Naumann-Bräu, Ost-Cola-Etiketten, Essensmarken von der Kalinin-Mensa und eine alte Spielkarte auf“, berichtet Engelhardt. Er und seine Kollegen möchten von den Leipzigern deshalb mehr über die Geschichte des alten Saals erfahren, Anekdoten und historische Fotos sammeln. „Bernd-Lutz Lange hat uns schon erzählt, dass er hier früher immer Erbsensuppe gegessen hat“, sagt der Konzertmeister. Geplant ist, diese Zeitzeugnisse auch für künftige Besucher auszustellen.

Kontakt: Kupfersaal GmbH, Kupfergasse 2, 04109 Leipzig oder info@kupfersaal.de; Tickets für erste Veranstaltungen: www.kupfersaal.de

Von André Pitz

Kupfergasse 2, Leipzig 51.337979 12.376419
Kupfergasse 2, Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2017/2018 im Schauspiel Leipzig. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Eine Papierfabrik stellt sich vor: "Edle Papiere aus Gmund" im Druckkunstmuseum Leipzig. Zur Schau des Monats! mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr