Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 2 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neuer Kappellmeister und 275. Geburtstag des Gewandhauses zu Leipzig

Andris Nelsons kommt Neuer Kappellmeister und 275. Geburtstag des Gewandhauses zu Leipzig

Vor 275 Jahren gründeten Leipziger Tuchmacher das Gewandhausorchester. Das Jubiläum soll mit einem neuen Kapellmeister gefeiert werden. Andris Nelsons soll das ehrenwerte Haus weiter voran bringen.

Andris Nelsons wird vom Gewandhaus begrüßt.

Quelle: dpa

Leipzig. Die Amtseinführung des neuen Kapellmeisters Andris Nelsons und der 275. Geburtstag des Leipziger Gewandhauses prägen dessen Konzertsaison 2017/2018. Er freue sich sehr darauf, mit dem Orchester zusammenzuarbeiten, sagte Nelsons am Montag in Leipzig bei der Vorstellung des Programmes. «Ich will auf Traditionen aufbauen und Impulse für Neues geben», so der 38 Jahre alte Lette.

Nelsons tritt die Nachfolge von Riccardo Chailly an, der seinen Vertrag kurzfristig in der Saison 2015/16 beendet hatte. Nelsons, dessen Vertrag bis zum Jahr 2022 läuft, hat bereits vor seinem Amtsantritt mehrere Konzerte in Leipzig gegeben.

Dem Amtsantritt Nelsons sind vier Wochen gewidmet, in denen er fünf Konzerte gibt, so Gewandhausdirektor Andreas Schulz. Sie beinhalteten das klassische Gewandhausrepertoire mit zeitgenössischen Uraufführungen, unter anderem mit Werken von Steffen Schleiermacher und Jörg Widmann. Mit ihm sei erstmals ein Gewandhauskomponist berufen worden.

Höhepunkt der Festwochen werde das Jubiläumskonzert am 11. März sein, so Schulz. An diesem Tag vor 275 Jahren war das Gewandhausorchester gegründet worden. Außerdem seien Gastspiele der Wiener- und Berliner Philharmoniker geplant.

Für das Frühjahr 2018 stelle sich Nelsons erstmals als Kapellmeister mit dem Orchester in großen europäischen Musikzentren vor, so Schulz. Geplant seien unter anderem Auftritte in Amsterdam, Madrid, Paris und Wien.

Ins Leben gerufen werde eine Kooperation mit dem Boston Symphony Orchestra, so Schulz. Beide Klangkörper verbinde ein Teil ihrer Geschichte im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. So werden gemeinsame Kompositionsaufträge vergeben und eine Leipzig- beziehungsweise Bostonwoche im jeweils anderen Konzerthaus veranstaltet.

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipziger Buchmesse

    Leipziger Buchmesse und LVZ-Autorenarena bieten vom 23. bis 26. März 2017 wieder ein volles Programm. Alle Infos hier! mehr

  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2016/2017 im Schauspiel Leipzig mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Kann man Solidarität auf "Rezept" verordnen? "Der Umgang mit 'Fremden' in der DDR" ist im Fokus einer Ausstellung in der BStU-Außenstelle Leipzig. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr