Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Oberlandesgericht Dresden bestätigt: Kulturpalast-Saal darf umgebaut werden

Oberlandesgericht Dresden bestätigt: Kulturpalast-Saal darf umgebaut werden

Der Saal des Dresdner Kulturpalastes darf umgebaut werden. Das Oberlandesgericht in Dresden wies am Dienstag in zweiter Instanz die Urheberrechtsklage von Architekt Wolfgang Hänsch ab, der so den Komplettumbau des aktuellen Mehrzwecksaales verhindern wollte.

Voriger Artikel
Die Toten Hosen starten heute Abend Jubiläumstour in ausverkaufter Arena Leipzig
Nächster Artikel
„Wegen Campino bin ich hier“: Fans fiebern dem Toten-Hosen-Konzert entgegen
Quelle: DNNOnline

Dresden. Bereits in erster Instanz hatte das Verwaltungsgericht Leipzig der Stadt Dresden recht gegeben.

Richter Martin Marx beurteilte den Saal zwar als „urheberrechtlich zu würdigen und schützenswert“, letztlich wiege der Schutz des Eigentums aber höher als das Urheberrecht. Die Stadt Dresden nahm das Urteil mit Erleichterung zur Kenntnis. „Wir waren stets der Auffassung, dass die notwendige Modernisierung des Kulturpalastes das Werk von Wolfgang Hänsch in größtmöglicher Art und Weise respektiert. Gleichzeitig halten wir es für erforderlich, das Haus als Kulturzentrum der Stadt in die Zukunft zu führen", so Kulturbürgermeister Ralf Lunau (parteilos).

phpd6ae51a7d2201208241804.jpg

Dresden. Der Saal des Dresdner Kulturpalastes darf umgebaut werden. Das Oberlandesgericht in Dresden wies am Dienstag in zweiter Instanz die Urheberrechtsklage von Architekt Wolfgang Hänsch ab, der so den Komplettumbau des aktuellen Mehrzwecksaales verhindern wollte. Bereits in erster Instanz hatte das Verwaltungsgericht Leipzig der Stadt recht gegeben.

Zur Bildergalerie

Seit Sommer steht der Kulturpalast am Dresdner Altmarkt weitgehend leer. Das Inventar und ein Großteil der Stühle wurden bereits verkauft. Bis 2015 will die Stadt das denkmalgeschützte Gebäude für rund 80 Millionen Euro komplett umbauen. Entstehen soll ein neuer Saal für die Dresdner Philharmonie. Zudem ziehen die Stadtbibliothek und das Kabarett „Herkuleskeule“ in den Kulturpalast.

Auch die Finanzierung des Projektes ist bereits vom Stadtrat beschlossen worden. Allerdings fordert nach den aktuellen Haushaltslücken die Bürgerfraktion, das Gebäude doch ausschließlich im Bestand zu sanieren, um Geld für das Kulturkraftwerk Mitte zu sparen.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2016/2017 im Schauspiel Leipzig mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Die deutsche Kleingärtnerbewegung hat eine über 200-jährige wechselvolle Geschichte, die im Deutschen Kleingärtnermuseum weltweit einzigartig dokumentiert ist. Zur Schau des Monats! mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr