Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Partys in der Leipziger Hauptpost gehen nach Gebäude-Verkauf weiter – Ponyclub zieht um

Partys in der Leipziger Hauptpost gehen nach Gebäude-Verkauf weiter – Ponyclub zieht um

Die Alte Hauptpost bleibt als Party-Location vorerst erhalten. „Es ist nicht so, dass wir jetzt ausziehen. Die Veranstaltungen gehen ganz normal weiter“, sagte Alexander Gaube von der Leipziger TNC Group am Dienstag gegenüber LVZ-Online.

Voriger Artikel
Gewandhaus-Architekt war bei der Stasi - „Als IM habe ich mich eigentlich nie gefühlt“
Nächster Artikel
Leipziger Schauspiel-Intendant Hartmann kritisiert Umgang mit Theater

Die Alte Hauptpost am Leipziger Augustusplatz - vorerst können hier weiter wie gewohnt Partys stattfinden.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Am Montag war bekannt geworden, dass das Gebäude, das die TNC Group seit 2008 zu einem Teil gemietet hat, von der Youniq AG an eine Projektgesellschaft der Grand City Hotels verkauft wurde. Der neue Eigentümer plant einen Umbau des Gebäudes zu einem modernen Hotel-, Büro und Gewerbekomplex.

Mehrmals im Monat veranstaltet die TNC Group Musikveranstaltungen in dem alten Briefzentrum am Augustusplatz. Nächster Termin ist die Energy Club Zone am 1. Oktober. Derzeit gebe es Verhandlungen mit dem neuen Eigentümer der Alten Hauptpost über die Zukunft des Veranstaltungsorts, erklärte Gaube. „Wir wissen aufgrund der Besucherzahlen, dass die Location sehr angesagt ist. Wie es weiter geht, wird sich zeigen“, so der TNC-Projektmanager.

Fotos von der Alten Hauptpost vor der Schließung Ende Juli:

Die Ponyclub-Partyreihe zieht bereits ab der nächsten Veranstaltung am Samstag ins Kosmoshaus an der Gottschedstraße um. Der Wechsel habe jedoch nichts mit dem Eigentümerwechsel zu tun, betonte Gaube. „Das Konzept der Veranstaltung hat sich einfach weiterentwickelt“, hieß es.

 

Als die TNC Group – die auch das Nachtcafé, das Sol y Mar oder das Chocolate in Leipzig betreibt – die Alte Hauptpost 2008 mietete, wurden keine baulichen Veränderungen vorgenommen. „Wir haben den 60er-Jahre-Schick und die Abgefahrenheit der Location beibehalten“, berichtet Gaube. Auch wenn das DDR-Flair nach dem Umbau wohl verschwinden dürfte, hofft der TNC-Manager, dass am Augustusplatz weiterhin die Post abgehen kann: „Wir würden nur ungern gehen.“

Robert Nößler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

"Stasi – Macht und Banalität": Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" gibt Einblicke in den SED-Überwachungsstaat. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr