Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Prominente: "Für mich ist Reich-Ranicki..."

Prominente: "Für mich ist Reich-Ranicki..."

Zum 90. Geburtstag des Literaturkritikers von Marcel Reich-Ranicki am Mittwoch haben Autoren und Kulturstaatsminister Bernd Neumann folgenden Satz ergänzt: "Für mich ist Marcel Reich-Ranicki.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Keine Shakespears Sister in der Moritzbastei - das Konzert fällt aus

Literaturkritiker Reich-Ranicki bedankt sich am 30. Mai in Frankfurt am Main bei seinem Kollegen Hellmuth Karasek nach dessen Rede. Dort wurde die Ausstellung „Für Marcel Reich-Ranicki“ eröffnet.

Quelle: dpa

Hamburg. .."

"... eine Persönlichkeit, die insbesondere in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts so viel für die deutsche Sprache und Literatur getan hat, wie kaum ein anderer. Seine im Jahr 2000 erschienene Autobiografie ist für mich das bewegende Zeugnis eines von großer Humanität und tiefer Weisheit geprägten Lebens. Ich wünsche Marcel Reich-Ranicki von Herzen alles Gute zu seinem 90. Geburtstag." (Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU))

"...schon deshalb nicht ‚der Literatur-Papst’, weil ihm die Nähe zum derzeitigen Benedetto möglicherweise peinlich wäre." (Klaus Staeck, Präsident der Berliner Akademie der Künste)

"...der wichtigste deutsche Literaturkritiker nach dem Zweiten Weltkrieg. Er hat jahrzehntelang das beste Feuilleton Deutschlands geleitet und mit dem Literarischen Quartett Fernsehgeschichte geschrieben." (Autor Erich Loest, Leipzig)

"...ein leidenschaftlicher und einzigartiger Literaturkenner, der nur leider durch sein eigenes, doch antiquiertes Literaturverständnis und seine oft infamen, vernichtenden Verrisse mehr Verhinderer als Förderer neuer deutscher Literatur ist." (Enthüllungsautor Günter Wallraff, Köln)

"...eine glückliche Mischung aus Woody Allen und Franz-Josef Strauss." (Autor Martin Walser, Überlingen am Bodensee)

"...ein brillanter Literaturkritiker, dessen Liebe zur Literatur mich besonders berührt, weil sie ihn über die tiefsten Abgründe menschlichen Schicksals getragen hat." (Charlotte Knobloch, Präsidentin des Zentralrates der Juden in Deutschland)

"...ein Glückskind - weil er nun schon seit Ewigkeiten mit seiner Frau Tosia zusammen leben darf. Und wie es aussieht, wird sie ihm noch lange die Treue halten." (Autor und Hanser Verleger Michael Krüger, München)

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

"Stasi – Macht und Banalität": Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" gibt Einblicke in den SED-Überwachungsstaat. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr