Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Riccardo Chailly: „Leipzig steht nicht auf der Agenda“

Scheidender Gewandhauskapellmeister Riccardo Chailly: „Leipzig steht nicht auf der Agenda“

Mitte Juni kehrt der scheidende Gewandhauskapellmeister Riccardo Chailly noch einmal für drei große Concerte zurück nach Leipzig. Vorab sprach er im Interview mit der LVZ über seinen Abschied aus der Messestadt und Gerüchte über Differenzen mit den Gewandhausmusikern.

Mitte Juni kehrt Riccardo Chailly für drei Große Concerte noch einmal nach Leipzig zurück, dann ist seine Ära als Gewandhauskapellmeister Geschichte (Archivbild).

Quelle: André Kempner

Leipzig . Gerade hat Riccardo Chailly in der Mailänder Scala, deren Chefdirigent er nun ist, die Saison 2016/17 vorgestellt. Mitte Juni kehrt er für drei Große Concerte noch einmal nach Leipzig zurück, dann ist seine Ära als Gewandhauskapellmeister Geschichte. Alle drei Veranstaltungen (16., 17., 19. Juni) sind bereits ausverkauft.

LVZ-Redakteur Peter Korfmacher sprach mit Chailly in Mailand. Dabei äußerte sich der Dirigent auch zu Gerüchten, er würde mit keinem Gewandhausmusiker mehr zusammenarbeiten wollen. Hintergrund: Der Chailly hatte einige Musiker ausgeladen, die seit Jahren zur Stammbesetzung des Luzern-Festival-Orchesters zählen, das er übernommen hat. Chailly: „Das ist absurder Blödsinn. Es stimmt, dass einige Musiker aus Leipzig in diesem Jahr nicht im Festival-Orchester spielen. Aber nicht, weil ich nicht mehr mit ihnen zusammenarbeiten wollte, sondern weil ich es normal finde, dass mir meine neue musikalische Familie jetzt näher ist.“ Aus diesem Grund würden nun vermehrt Mitglieder des Scala-Orchesters in Luzern spielen.

Im Rückblick an seine Leipziger Zeit denke Chailly vor allem an „elf künstlerisch sehr intensive und erfolgreiche Jahre“. In den Phasen, die er in Leipzig verbracht habe, habe er täglich mit dem Orchester gearbeitet. Das Geheimnis seines Erfolges sei ganz banal: „Arbeit, Arbeit, Arbeit“, sagte er im Interview mit der LVZ. Das sei auch der Grund für die Trennung vom Gewandhausorchester vor dem Ende der Vertragslaufzeit. „Wenn man seiner künstlerischen Familie nicht seine ganze Kraft schenkt, ist das unseriös.“

Für eine Rückkehr in die Messestadt gebe es laut Chailly derzeit keine Planungen. „Man soll niemals nie sagen – aber Leipzig steht nicht auf der Agenda.“

Das komplette Interview mit Riccardo Chailly erscheint in der Freitagsausgabe (27. Mai) der Leipziger Volkszeitung.

LVZ

Gewandhaus, Leipzig 51.337821 12.38041
Gewandhaus, Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

"Stasi – Macht und Banalität": Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" gibt Einblicke in den SED-Überwachungsstaat. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr