Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Roter Teppich für „Herbert“: Kino-Premiere in Leipzig

Drama um ALS-kranken Boxer Roter Teppich für „Herbert“: Kino-Premiere in Leipzig

Ein echtes Hollywood-Melodram: Am Dienstagabend feierte „Herbert“ in Leipzig Premiere. Das Drama über einen an ALS erkrankten Ex-Boxer ist der erste Kinofilm von Regisseur Thomas Stuber. Am Drehbuch schrieb auch Clemens Meyer mit.

Deutschland-Premiere des Fims "Herbert" im Passage Kino. Schauspielerin Lina Wendel (Freundin von Herbert), Regisseur Thomas Stuber, Hauptdarsteller Peter Kurth (Herbert), Drehbuchautor Clemens Meyer

Quelle: Wolfgang Zeyen

Leipzig. Am Dienstagabend feierte in Leipzig „Herbert“ Premiere. Das Drama über einen ALS-kranken Ex-Boxer spielt in Leipzig, wurde in Leipzig (und Halle) gedreht und zeigt die Stadt, wie man sie eher selten sieht. Ganz klar, dass auch die Kino-Premiere in der Messestadt stattfand – in den Passage-Kinos. Kurz nach 19.30 Uhr trafen die Künstler im Foyer ein, dann klickten die Kameras, wurden Kurzinterviews gegeben. Nach der Filmvorführung ließ sich das Team auf der Bühne von den Zuschauern feiern. Welturaufführung war bereits im September beim Internationalen Filmfestival in Toronto.

Regisseur Thomas Stuber, dessen erster Kino-Film Herbert ist, und Autor Clemens Meyer schritten über den roten Teppich – die beiden Leipziger haben zusammen das Drehbuch geschrieben. Meyer, der selbst eine Minrolle als Ringsprecher übernahm und den Film bereits im Herbst gesehen hatte, ist stolz auf das Ergebnis: „Es ist ein richtiges Hollywood-Melodram geworden. Ein Film, wie es ihn nur noch selten gibt, der sich vor allem darum dreht, wie man sich mit Würde aus dem Leben verabschiedet.“

Stuber und Meyer haben eine berührende Charakter- und Milieustudie über den ALS-kranken Ex-Boxer Herbert geschaffen. Der Film, entstanden in MDR-Koproduktion und unterstützt mit 500.000 Euro von der Mitteldeutschen Medienförderung, kommt am 17. März in die Kinos. Es ist Stubers erster Spielfilm – 2012 hatte er für einen Kurzfilm den „Studenten-Oscar“ in Silber erhalten. Von der Filmbewertungsstelle hat sein Streifen bereits das Prädikat „Besonders wertvoll“ bekommen.

Auch alle Hauptdarsteller und das Produzententeam waren am Dienstagabend vor Ort. Über seinen Herbert-Darsteller Peter Kurth sagte Regisseur Stuber nach der Aufführung: "Der Film lebt von Peter und seiner überragenden schauspielerischen Leistung. Er war ein echter Glücksfall." 

Für seine Rolle hatte Kurth rund 15 Kilo zu- und dann wieder abgenommen. Den Film bezeichnete er am Dienstag gegenüber LVZ.de als "eine der größten Herausforderungen" seiner bisherigen Karriere. "Es war das Gesamtpaket, sich in eine solche schwierige Rolle hineinzuversetzen - und das in meinem Alter", so der 58-Jährige. Der Film sei weniger ein Boxer- oder ALS-Drama als vielmehr eine Geschichte über Verlust. "Die Krankheit ist dabei nur das Vehikel", so Kurth.

Unter den Gästen im Publikum waren unter anderem auch MDR-Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi und der Leipziger Schauspieler Peter Schneider. Gefeiert wurde anschließend mit den Darstellern im Club Elsterartig bis tief in die Nacht. Einer der Höhepunkte: Bei Coras "Amsterdam" bat "Herbert" seine Filmpartnerin Lina Wendel zu einen Tanz aufs Parkett - ganz wie im Film.

K.D./nöß/chg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2016/2017 im Schauspiel Leipzig mehr

  • Dreamhack Leipzig

    Auf der Dremhack 2017 treten die besten Computerspieler gegeneinander an. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Leipzig gilt als der Geburtsort der modernen Psychologie. Wie früher und heute im Geist geforscht wurde ist vom 14. September bis zum 16. Dezember 2016 in der Ausstellung "Psychologie in Leipzig - Geburt einer Wissenschaft" zu sehen. Besucher können sowohl Beobachter als auch Versuchsperson sein. Unsere Schau des Monats November! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr