Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sachsens Bürgerradios sollen künftig digital senden - Förderung für Leipziger Radio Blau

Sachsens Bürgerradios sollen künftig digital senden - Förderung für Leipziger Radio Blau

Die sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) will Bürgerradios den Weg in die digitale Zukunft ebnen helfen. Konkret geht es um die NKL-Sender coloRadio (Dresden), Radio Blau (Leipzig) und Radio T (Chemnitz).

Voriger Artikel
Leipziger Lachmesse 2012 geht zu Ende - 21.000 Besucher beim Humorfestival
Nächster Artikel
Ex-Genesis-Gitarrist Steve Hackett spielt 2013 im Leipziger Haus Auensee

Radio Blau in Leipzig: Dem Bürgerradio soll mit einer Förderung der Landesmedienanstalt der Umstieg auf digitale Sendetechnik erleichtert werden.

Quelle: André Kempner

Dresden. NKL steht für nichtkommerzielle Lokalradios. Nach Angaben der Landesanstalt vom Montag kann die Zuweisung von derzeit rund 16 000 Euro pro Jahr auf etwa 85 000 Euro steigen, wenn die Sender ihre momentan auf UKW gesendeten Angebote ab 2015 ausschließlich digital über das Format DAB+ verbreiten. Außerdem soll auch die neue Technik über einen Zeitraum von drei Jahren finanziert werden. Für die Umrüstung werden pro Studio 115 000 bis 120 000 Euro veranschlagt.

NKL-Radios werden hauptsächlich ehrenamtlich betrieben. Da sie sich nicht über Werbung finanzieren dürfen, bleiben finanzielle Probleme nicht aus. Zuschüsse aus den Rundfunkgebühren sind nur dann möglich, wenn neue Technik ins Spiel kommt. Hier setzt das Angebot der SLM an. Während die Freien Radios bisher 49 Stunden die Woche senden, kann der Wechsel zum digitalen Format auch das Programm und die Reichweite vergrößern. Damit hätten sie die Chance, sieben Tage die Woche rund um die Uhr zu senden und in weiten Teilen Sachsens gehört zu werden.

Vertreter der NKL-Radios begrüßten die Pläne der SLM, meldeten aber noch Klärungsbedarf an. Man sehe in der Digitalisierung des Rundfunks große Chancen, könne aber die damit verbundenen Risiken nicht allein tragen, erklärte coloRadio. Die Freien Radios wollen vor allem Klarheit über ihre Zukunft haben, wenn sich das Format DAB+ nicht durchsetzt. Nach Angaben der SLM ist in diesem Fall eine Rückkehr zum UKW-Betrieb vorgesehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

"Stasi – Macht und Banalität": Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" gibt Einblicke in den SED-Überwachungsstaat. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr