Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Shakespeare und eigene Lieder: Theater Eumeniden spielt „Wie es euch beliebt“

Sommertheater-Premiere Shakespeare und eigene Lieder: Theater Eumeniden spielt „Wie es euch beliebt“

Gestutzter Rasen, gespannte Zuschauer, die Spieler laufen ein: Seit Donnerstag verlagert das Theater Eumeniden mit der Produktion „Wie es euch beliebt“ die Spielstätte unter freien Himmel. Im Hof des soziokulturellen Stadtteilzentrums Mühlstraße 14 hat das an William Shakespeare angelehnte Stück Premiere gefeiert.

Singen im Wald von Arden ihre Lieder: Spieler des Theaters Eumeniden.

Quelle: Wolfgang Zeyen

Leipzig. Gestutzter Rasen, gespannte Zuschauer, die Spieler laufen ein: Die Leipziger Saison der Sommertheater hat begonnen. Während für Fußballfreunde in Frankreich das Drama auf dem Platz angefangnen hat, verwandeln sich auch die Wiesen der Messestadt in eine Bühne. Seit Donnerstag verlagert das Theater Eumeniden mit der Produktion „Wie es euch beliebt“ die Spielstätte unter freien Himmel. Im Hof des soziokulturellen Stadtteilzentrums Mühlstraße 14 hat das an William Shakespeares „Wie es euch gefällt“ angelehnte Stück Premiere gefeiert.

Unter der Dramaturgie von Janna Kagerer werden klassische Charaktere des englischen Dramatikers zum Leben erweckt. Rosalind (gespielt von Yasmina Rouane), ein klischeehaft naives Frauenzimmer, verliebt sich in den starken Orlando (Falko Schmidt). Er erwidert ihre Gefühle, und alles könnte so schön sein. Doch wegen familiärer Differenzen wird Rosalind kurz darauf vom Hofe verbannt. Sie flieht gemeinsam mit Celia (Theresa Gebhardt), der Tochter des Herzogs, in den Wald von Arden. Dort nehmen die Freundinnen neue Identitäten an. Rosalind gibt sich als Mann aus – und trifft wieder auf Orlando.

Im sicheren Schutz ihrer neuen Identität tastet sich Rosalind an ihren Schwarm heran. Sie gibt vor, ihn von seinem Liebeskummer befreien zu wollen. Die einzige Bedingung: Orlando soll seinen neuen Freund wie seine Auserwählte behandeln. Der junge Mann willigt ein – ohne zu merken, dass ihm seine große Liebe eigentlich schon ganz nah ist. So folgt ein Auf und Ab, ein Hoffen und Sehnen und – wie es sich für eine laue Sommernacht gehört – natürlich ein Happy End.

Familiäre Atmosphäre

Shakespeares „Wie es euch gefällt“ fügt sich gut als Sommertheater: Die Inszenierung ist locker, ohne Komplexität, mit einigen Lachern und einer Löwen-Kampfszene gespickt. Außerdem nutzt das Ensemble den Raum unter freiem Himmel, bezieht verschiedene Spielstätten in die Geschichte ein. Dabei schaffen die Darsteller eine angenehme, familiäre Atmosphäre.

Dennoch fehlt es an Überraschungen. Die Aufarbeitung der Stückvorlage gelingt mit ein paar Schmunzlern, doch die Produktion hat wenig eigenes. Getragen wird die Inszenierung vor allem durch zahlreiche Gesangseinlagen des Ensembles, angeführt von Melanie Berger als Amienne, deren Leistung besonders hervorzuheben ist. Die Songs, komponiert von Janna Kagerer, frischen die Handlung auf. Leider fügen sie sich nicht immer logisch in die Geschichte ein, wirken teilweise wie ein Fremdkörper.

So bietet der Theaterabend insgesamt zwar wenig Neues, ist aber kurzweilig und unterhaltsam. Zudem geht die Hälfte der Einnahmen durch Eintrittsgelder an den Verein Medica Mondiale, der vor Krieg und Gewalt geflohene Frauen unterstützt. Um die Spendenbereitschaft noch zu erhöhen, hat sich das Ensemble einen kleinen Bonus einfallen lassen: Für einen Euro können Zuschauer vor der Aufführung eine Privatvorstellung mit einer Shakespeare-Figur ihrer Wahl erwerben. Dann teilen Lady Macbeth, Romeo und Julia, Titania aus dem Sommernachtstraum oder der junge Hamlet ein Geheimnis mit dem Spender – und das für einen guten Zweck.

„Wie es euch beliebt“, weitere Termine 17., 18. sowie 23., 24. und 25. Juni, 20.30 Uhr, Mühlstraße 14; zudem führt das Eumeniden-Jugendtheater „die waldfee“ am morgigen Sonntag, 16 Uhr, sowie am 25./26. Juni, je 16 Uhr, im Saal „Die kleine Meerfrau“ für Kinder ab 5 Jahre und Erwachsene auf; www.theatereumeniden.de

Von Josephine Heinze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2016/2017 im Schauspiel Leipzig mehr

  • Dreamhack Leipzig

    Auf der Dremhack 2017 treten die besten Computerspieler gegeneinander an. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Leipzig gilt als der Geburtsort der modernen Psychologie. Wie früher und heute im Geist geforscht wurde ist vom 14. September bis zum 16. Dezember 2016 in der Ausstellung "Psychologie in Leipzig - Geburt einer Wissenschaft" zu sehen. Besucher können sowohl Beobachter als auch Versuchsperson sein. Unsere Schau des Monats November! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr