Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tübke-Haus wird Zentrum der Leipziger Malerei

Tübke-Haus wird Zentrum der Leipziger Malerei

Das einstige Wohn- und Arbeitshaus des Künstlers Werner Tübke (1929-2004) entwickelt sich zu einem Zentrum für Malerei aus Leipzig. Der Frankfurter Kunstsammler Fritz P.

Leipzig. Mayer will dort im September eine Galerie mit Werken der "Leipziger Schule" eröffnen. „Zu Beginn sind 25 meist großformatige Bilder zu sehen, dann soll es im Turnus von einem halben Jahr wechselnde Ausstellungen geben", sagte der Galerist Karl Schwind am Freitag.

"Zu Beginn sind 25 meist großformatige Bilder zu sehen, dann soll es im Turnus von einem halben Jahr wechselnde Ausstellungen geben", sagte der Galerist Karl Schwind am Freitag. Er hat sein Domizil im Erdgeschoss des Tübke-Hauses und überredete den Frankfurter Kollegen, mit einzuziehen.

phpa1fea6eb12201003291833.jpg

Leipzig. Das einstige Wohn- und Arbeitshaus des Künstlers Werner Tübke (1929-2004) entwickelt sich zu einem Zentrum für Malerei aus Leipzig. Der Frankfurter Kunstsammler Fritz P. Mayer will dort im September eine Galerie mit Werken der "Leipziger Schule" eröffnen. „Zu Beginn sind 25 meist großformatige Bilder zu sehen, dann soll es im Turnus von einem halben Jahr wechselnde Ausstellungen geben", sagte der Galerist Karl Schwind am Freitag.

Zur Bildergalerie

Schwind betreut die künstlerischen Nachlässe Tübkes und Wolfgang Mattheuers sowie zahlreiche Leipziger Künstler. Die "Sammlung Fritz P. Mayer – Leipziger Schule" zieht in den renovierten und umgebauten ersten Stock der repräsentativen Villa ein. Im Dachgeschoss hat die Tübke-Stiftung, die einen umfassenden Einblick in das Leben und Werk des Malers gibt, ihr Domizil.

Vom 11. September an zeigt die neue Galerie zunächst Arbeiten Tübkes und Mattheuers sowie von Bernhard Heisig, Willi Sitte, Ulrich Hachulla, Arno Rink und auch vom jungen Michael Triegel, der derzeit Papst Johannes Benedikt XVI. porträtiert.

Fritz P. Mayer ist Textilfabrikant und sammelte ursprünglich Werke des 19. Jahrhunderts, bis er nach dem Fall der Mauer die mittlerweile weltberühmte gegenständliche Leipziger Malerei entdeckte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

"Stasi – Macht und Banalität": Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" gibt Einblicke in den SED-Überwachungsstaat. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr