Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Unbequemer Dichter mit Idealen - Rainer Kirsch gestorben

Literatur Unbequemer Dichter mit Idealen - Rainer Kirsch gestorben

„Komplizierteste Dinge treten in leichtester, ja anmutiger Gestalt vor unseren Geist“ - so beschreibt Autor Karl Mickel des Werk des Dichters Rainer Kirsch. Jetzt ist der unbequeme DDR-Lyriker gestorben.

Voriger Artikel
Werkstattfest zur Neueröffnung der Villa KAOS
Nächster Artikel
Verleihung der Goldenen Henne: Udo Lindenberg wird geehrt

Der Schriftsteller Rainer Kirsch in seiner Wohnung in Berlin (Archivfoto). Der bekannte Autor, der 1990 für kurze Zeit letzter Vorsitzender des DDR-Schriftstellerverbandes war, ist am 04.09.2015 im Alter von 81 Jahren gestorben.

Quelle: dpa

Berlin. Zwei Mal wurde er aus der SED ausgeschlossen, lange konnte er in der DDR kaum veröffentlichen - und blieb seiner Heimat doch bis zum Schluss treu. Am Freitag ist der Lyriker Rainer Kirsch, ein Vertreter der „Sächsischen Dichterschule“, mit 81 Jahren in Berlin gestorben. 

Zu seinen Werken gehören die Gedichtbände „Gespräch mit dem Saurier“ (1965), „Auszog, das Fürchten zu lernen“ (1978) und „Kunst in der Mark Brandenburg“ (1988). Daneben arbeitete er auch als Essayist, Übersetzer, Nachdichter und Kinderbuchautor. „Es geht darum, das Gute oder wenigstens Bessere dem Schlechten als Beispiel wirksam entgegenzustellen“, schrieb er einmal. 1934 im sächsischen Döbeln geboren, war Kirsch mit seiner kunstvollen, geschliffen scharfen Sprache den SED-Oberen immer wieder ein Dorn im Auge. 1957 wurde er der Universität verwiesen und erstmals aus der SED ausgeschlossen. 1965 verweigerte man ihm das Abschlussdiplom am Leipziger Literatur-Institut.

 Nach einer vorübergehenden Rehabilitierung folgte 1973 ein zweiter Parteiausschluss. Auslöser war seine ironische Faust-Variation „Heinrich Schlaghands Höllenfahrt“ mit Anspielungen auf den DDR-Alltag. Einige Werke entstanden in Zusammenarbeit mit der Lyrikerin Sarah Kirsch (1935-2013), mit der er acht Jahre verheiratet war.  Nach der Wiedervereinigung setzte sich Kirsch als vorübergehender Präsident des DDR-Schriftstellerverbands für eine weitere Eigenständigkeit der Institution ein - allerdings ohne dauerhaften Erfolg. 

Der Eulenspiegel Verlag widmete dem unbequemen Dichter 2004 eine vierbändige Werkausgabe. Ein zweiter Schuber mit nochmals vier Bänden soll demnächst folgen. Kirsch sei am Freitagmorgen friedlich Zuhause eingeschlafen, teilte der Verlag unter Hinweis auf die Witwe mit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Dreamhack Leipzig

    Auf der Dremhack 2017 treten die besten Computerspieler gegeneinander an. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

Leipzig gilt als der Geburtsort der modernen Psychologie. Wie früher und heute im Geist geforscht wurde ist vom 14. September bis zum 16. Dezember 2016 in der Ausstellung "Psychologie in Leipzig - Geburt einer Wissenschaft" zu sehen. Besucher können sowohl Beobachter als auch Versuchsperson sein. Unsere Schau des Monats November! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr