Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Vorerst letzte Spielzeit bei den Cammerspielen in Leipzig – Zukunft des Theaters ungewiss

Vorerst letzte Spielzeit bei den Cammerspielen in Leipzig – Zukunft des Theaters ungewiss

Das Theater Cammerspiele Leipzig steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, reichen die bewilligten Fördermittel der Stadt nicht aus, den Betrieb über die aktuelle Spielzeit hinaus aufrecht zu erhalten.

Voriger Artikel
Social Distortion, Jupiter Jones und Within Temptation kommen zum Highfield-Festival
Nächster Artikel
Anleitung zum Runterkommen: Silke Burmesters "Beruhigt Euch!"

Kulturfabrik beim Werk II in Leipzig. (Archivfoto)

Quelle: Wolfgang Zeyen

Leipzig. Ab Herbst dieses Jahres werde es deshalb keine Veranstaltungen mehr in dem Haus am Connewitzer Kreuz geben.

Nach Angaben von Sophie Krell, Vorstandsmitglied und Projektmanagerin der Cammerspiele, erhält das Theater zwar die gleiche Fördersumme wie in den vergangenen Jahren. Allerdings fielen zwei 30-Stunden-Stellen weg. In den vergangenen drei Jahren waren zwei Mitarbeiter auf Grundlage des Kommunal-Kombi-Modells beschäftigt. Da dieses Programm des Bundes ausgelaufen ist und es keinen Ersatz gibt, hatte der Verein bei der Stadt eine Förderung der beiden Stellen beantragt. Diese wurde abgelehnt.

Das stellt die Cammerspiele vor strukturelle Probleme, da die beiden Mitarbeiter besonders für die Organisation der täglichen Abläufe zuständig waren. „Die Stadt stellt Fördermittel für Projekte bereit, aber die Kosten für das Haus selbst können wir nicht allein decken“, sagt Krell. Seit der Eröffnung im Jahr 2000 habe es keine festen Strukturen gegeben, da auch die übrigen Mitarbeiter auf ehrenamtlicher oder Honorarbasis tätig sind.

Sie hoffe darauf, zusammen mit der Stadt eine langfristige Lösung für dieses Problem zu finden, um den Betrieb im kommenden Jahr weiterzuführen. „So wie bisher geht es nicht weiter“, meint Krell. Ein Ansatz könnte eine Kooperation mit den übrigen vier Vereinen auf dem Gelände der Kulturfabrik am Connewitzer Kreuz sein. „Wenn wir mit Werk II, Halle 5 und Frauenkultur zusammenarbeiten würden, könnten wir Synergien nutzen und den Standort stärken“, so die Projektmanagerin. Dazu müsste mit der Stadt ein Betreiberkonzept erstellt werden.

Der Verein Cammerspiele Leipzig sieht sich als Sprungbrett in die Professionalität für Theaterschaffende. In der aktuellen Spielzeit sind 15 Inszenierungen zu sehen, darunter elf Premieren. Vermehrt werde das Theater auch als Gastspielstätte für externe Produktionen angefragt, sagt Krell.

Robert Berlin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

"Stasi – Macht und Banalität": Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" gibt Einblicke in den SED-Überwachungsstaat. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr