Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
„Women Without Men“ - Provokantes Melodram aus dem Iran

„Women Without Men“ - Provokantes Melodram aus dem Iran

Hamburg. Als die im Iran geborene Regisseurin Shirin Neshat vor einigen Jahren mit der Arbeit an ihrem Film begann, ahnte sie nicht, wie aktuell ihr Werk bei der Premiere 2009 sein würde: Vergangenen Sommer demonstrierten viele Menschen, darunter Frauen an vorderster Front, auf den Straßen von Teheran für einen Regimewechsel - ohne Angst vor den Angriffen der schwer bewaffneten Polizei.

Auch die Protagonistinnen in Neshats erstem Spielfilm "Women without Men" wehren sich gegen männliche Dominanz und Gewalt und suchen am Ende Zuflucht in einem verwunschenen Garten, einem mystischen Refugium vor den Toren der Stadt.

"Women Without Men" entstand nach dem gleichnamigen Roman der Exiliranerin Shahrnush Parsipur – und ist ein bildgewaltiges, erschütterndes Melodram über das Schicksal und die Sehnsüchte von vier Frauen im Sommer 1953, als in Teheran der erste demokratisch gewählte Ministerpräsident Mohammed Mossadegh durch einen von den USA und Großbritannien unterstützten Staatsstreich gestürzt wurde und so die Rückkehr des Schahs ermöglichte.

Doch auch wenn Neshat ihren Film den Opfern im Kampf für Freiheit und Demokratie im Iran widmete, so ist das Werk kein explizit politisches oder ideologisches Lehrstück. Vielmehr reagieren die vier Frauen instinktiv, rein gefühlsmäßig.

phpbc755b10ec201006301156.jpg

Hamburg. Als die im Iran geborene Regisseurin Shirin Neshat vor einigen Jahren mit der Arbeit an ihrem Film begann, ahnte sie nicht, wie aktuell ihr Werk bei der Premiere 2009 sein würde: Vergangenen Sommer demonstrierten viele Menschen, darunter Frauen an vorderster Front, auf den Straßen von Teheran für einen Regimewechsel - ohne Angst vor den Angriffen der schwer bewaffneten Polizei.

Zur Bildergalerie

Die in New York lebende Fotografin und Video-Künstlerin Shirin Neshat hat nach ihren eigenen Worten mit jeder der Frauen etwas gemeinsam: Mit Faezeh (Pegah Ferydoni) teilt sie die Sehnsucht nach einem traditionellen Leben. Mit Fakhri (Arita Shahrzad) den Wunsch nach einem Neubeginn, mit Zarin (Orsi Tóth) die Schwierigkeit, den eigenen Körper zu akzeptieren, und mit Munis (Shabnam Tolouei) verbinden sie das politische Engagement und der Glaube an soziale Gerechtigkeit.

Fast fünf Jahre dauerte es, bis die endgültige Fassung des Drehbuches feststand. Das Ergebnis ist überwältigend: Jede Einstellung ist in ihrer Komposition aus Schönheit und Provokation ein Kunstwerk für sich.

Neshat kreiert eine fantastische, fast surreale Welt, in der die Gesetze der Logik aufgehoben sind, wo selbst das Sterben seinen Schrecken verliert. "Women Without Men" strahlt so einen magischen Realismus von ungewöhnlicher erzählerischer Poesie aus – und wurde im vergangenen Jahr bei den Internationalen Filmfestspielen in Venedig für die Beste Regie ausgezeichnet.

Internet: http://www.womenwithoutmen-derfilm.de

"Women Without Men", Deutschland, Frankreich, Schweiz 2009, 95 Min, FSK 12, von Shirin Neshat, Shoja Azari mit Pegah Ferydoni, Arita Shahrzad, Shabnam Tolouei, Orsi Tóth

Anna Grillet, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

Blättern Sie hier durch die aktuelle Veranstaltungsbeilage "Applaus" und finden Sie Konzerte, Shows, Ausstellungen, Sport-Events und mehr in Leipzig und Umgebung. mehr

Erfahren Sie mehr auf www.leipziger-museen.de

"Stasi – Macht und Banalität": Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" gibt Einblicke in den SED-Überwachungsstaat. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr