Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung 1,5 Millionen junge Menschen haben keinen Berufsabschluss - Elternhaus entscheidend
Leipzig Bildung 1,5 Millionen junge Menschen haben keinen Berufsabschluss - Elternhaus entscheidend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 24.04.2011
Anzeige
Berlin

46 Prozent davon haben einen Migrationshintergrund. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der SPD-Bundestagsfraktion hervor.

Unter den insgesamt 1,484 Millionen ungelernten jungen Menschen sind 729.000 Frauen (49,1 Prozent). Auch in der Berufsbildung entscheiden soziale Herkunft und beruflicher Status der Eltern weitgehend über Erfolg oder Nichterfolg. „Verfügen Vater und Mutter sowohl über einen Schul- als auch einen Berufsabschluss, bleiben Jugendliche seltener ungelernt“, heißt es laut Bundestagspressedienst in der Antwort. Bei 60 Prozent der ungelernten jungen Menschen hat mindestens ein Elternteil auch keinen Schul- oder Berufsabschluss.

Die Bundesregierung verweist zugleich auf eine Untersuchung, nach der junge Menschen mit gering qualifizierten Eltern wiederum selbst  überdurchschnittlich häufig an unterstützenden Maßnahmen beim Übergang von der Schule in die Berufsausbildung teilnehmen müssen.

Ziel der Qualifizierungsoffensive von Bund und Ländern sei es, die Zahl der Schulabgänger ohne Abschluss auf 4 Prozent und der jungen Erwachsenen ohne Berufsabschluss auf 8,5 Prozent zu senken. Derzeit verlassen pro Jahr knapp 60.000 Jugendliche (7 Prozent) die Schule ohne Hauptschulabschluss. Laut Bildungsbericht 2010 von Bund und Ländern gelten 17 Prozent der jungen Menschen zwischen 20 und 29 Jahren als ungelernt.

Mit mehr vorbeugenden Maßnahmen will die Bundesregierung die Voraussetzung dafür schaffen, dass zukünftig deutlich weniger junge Menschen beim Übergang von der Schule in die Ausbildung scheitern und ohne Berufsabschluss bleiben. Dabei wird auch auf die vom Bundesbildungsministerium kürzlich gestarteten „Bildungsketten“ verwiesen. Abschlussgefährdete Schüler werden im Rahmen dieses Programmes in ihren letzten Schuljahren pädagogisch begleitet. Zugleich werden erste Kontakte zur Berufspraxis vermittelt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Streit um die Ablehnung der Rektorin der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) hat die Studentenschaft das Ministerium zum Einlenken aufgefordert.

23.04.2011

Ein Studium an der Universität Leipzig? Wer mit diesem Gedanken spielt, kann sich die Universität beim Studieninformationstag am 7. Mai genauer ansehen. Von 10 bis 15 Uhr sind Schüler, Eltern und andere Studieninteressierte eingeladen, sich über Studiengänge, Zulassungsvoraussetzungen und die Bewerbung zu informieren.

08.11.2016

In Leipzig und Dresden sorgt die Ernennungsverweigerung des sächsischen Wissenschaftsministeriums (SMWK) für die gewählte Rektorin der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK), Renate Lieckfeldt, für kräftigen Wirbel.

21.04.2011
Anzeige