Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung 100 Deutschlandstipendien an der Uni Leipzig vergeben
Leipzig Bildung 100 Deutschlandstipendien an der Uni Leipzig vergeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 01.11.2016
Das Paulim der Universität Leipzig am Augustusplatz. Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Leipzig

Für besonders leistungsstarke und über ihr Studium hinaus engagierte Studierende hat die Universität Leipzig für das Studienjahr 2016/2017 insgesamt 100 Deutschlandstipendien vergeben. Für das monatliche Stipendium in Höhe von 300 Euro seien 64 Förderer gewonnen worden, teilte die Universität am Dienstag mit. Sie finanzieren die Stipendien zur Hälfte, die andere Hälfte kommt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

An der Technischen Universität Dresden werden derzeit 273 Studierende von 68 Unternehmen unterstützt, in Chemnitz erhalten mit Hilfe von 38 Partnern 70 Studierende ein Stipendium. Die Hochschule für Technik, Wissenschaft und Kultur in Leipzig konnte mit der Unterstützung von 36 Stiftern 59 Stipendien an die leistungsstärksten Studierenden der Hochschule vergeben.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dekan-Wahlen an der Leipziger Universität sind in vollem Gange – und inzwischen zeichnet sich ein Führungswechsel an der Mehrzahl der 14 Fakultäten ab. In einem Fall gibt es die ungewöhnliche Konstellation, dass der neue Dekan nicht dem Fakultätsrat angehört, der für ihn votiert hat.

23.10.2016

Vor drei Jahren stand die Theaterwissenschaft an der Universität Leipzig vor dem Aus. Jetzt ist sie nicht nur gerettet, sondern geht auch neue Wege.

20.10.2016

Offenbar gibt es neue Pläne für Baumaßnahmen auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz. Dort soll ein Gebäude für das Institut für Länderkunde entstehen. Die Stadt will dazu einen Teil der Fläche an den Freistaat verkaufen.

18.10.2016
Anzeige