Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung 18 Bewerbungen für den Rektorposten an der HTWK Leipzig
Leipzig Bildung 18 Bewerbungen für den Rektorposten an der HTWK Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 23.01.2014
Renate Lieckfeldt starb im September 2013 mit 48 Jahren an Krebs. Sie war vorher Rektorin der HTWK. Quelle: lieck

Professor Markus Krabbes übernahm es kommissarisch. Erst Ende November kam es zur Stellenausschreibung, in der es unter anderem hieß, gesucht werde eine Persönlichkeit, die die weitere strategische Entwicklung der HTWK im Sinne ihres Leitbildes und im Kontext mit der Hochschul-Entwicklungsplanung für die Wissenschaftsregion realisiert.

Einzureichen waren die entsprechenden Unterlagen beim Vorsitzenden des Hochschulrates Mathias Reuschel. Auf LVZ-Anfrage hieß es jetzt, 18 Bewerbungen seien eingegangen. Bis wann aus diesem Anwärter-Kreis Kandidaten zur Wahl nominiert werden und schließlich eine Entscheidung fällt, steht dahin. "Eine belastbare Prognose über die terminliche Abfolge des Auswahlverfahrens ist momentan nicht möglich."

Seit Gründung von Sachsens größter Fachhochschule 1992, an der rund 6400 Studenten eingeschrieben und etwa 600 Mitarbeiter beschäftigt sind, gab es mehrere Wechsel an der Spitze. Auf Professor Klaus Steinbock, der sie bis 2003 leitete, folgten die Professoren Manfred Nietner und Hubertus Milke. Milke stieg 2010 wieder in den Ring und wurde - ohne Gegenkandidaten - gewählt. Allerdings war der Erfolg von kurzer Dauer, zur Ernennung als Rektor kam es nicht. Sachsens Wissenschaftsministerium (SMWK) monierte Verfahrensfehler, weil Renate Lieckfeldt, die als externe Kandidatin angetreten war, bei der Nominierung keine Chance erhielt. Sie klagte beim Verwaltungsgericht. Der Postenpoker begann von Neuem, letztlich hatte der Senat die Wahl zwischen Milke, dem ebenfalls an der HTWK tätigen Professor Fritz Schulze und Renate Lieckfeldt, die damals an der Fachhochschule in Gelsenkirchen arbeitete. Das Votum fiel zu ihren Gunsten aus. Aber auch ihr versagte das SMWK die Ernennung - wegen fehlender beamtenrechtlicher Voraussetzungen. Geltend gemacht wurde ein zu hohes Rückfallrisiko, das sie nach ihrer damals überstanden geglaubten Krebskrankheit habe. Amtsärztlich bekam sie ein gute Prognose und im Juni 2011 dann auch die Ernennungsurkunde.

In der Regel vergeht von der Stellenausschreibung bis zur Rektorwahl rund ein halbes Jahr. Insofern könnte das Votum an der HTWK noch vor der Sommerpause erfolgen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.01.2014

Beck, Mario

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsen gewährt bei Gründung einer Schülerzeitung eine Starthilfe von bis zu 250 Euro. Das Kultusministerium übernimmt dabei einmalig Rechnungen für Papier, Druck, redaktionelle oder technische Ausstattung.

23.01.2014

Nach der Ankündigung der Universität Leipzig, zwei traditionelle Institute zu schließen, hagelt es Kritik an den Sparvorgaben für Sachsens Hochschulen. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) sagte am Mittwoch: „Mir fehlt wirklich jedes Verständnis für das Finanzdiktat aus Dresden.

22.01.2014

Festakt auf dem „Franz-Campus“: Das Anton-Philipp-Reclam-Gymnasium und der Neubau der Pablo-Neruda-Grundschule an der Tarostraße sind am Mittwoch feierlich übergeben worden.

22.01.2014
Anzeige