Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
An der Knospe geknabbert: Bäume erkennen Rehe und wehren sich

Raffiniert gegen Verbiss An der Knospe geknabbert: Bäume erkennen Rehe und wehren sich

Besonders junge Bäume haben unter Rehen zu leiden. Die Waldtiere haben die jungen Knospen zum fressen gern. Die Pflanzen können dann nur schwer weiterwachsen. Leipziger Forscher haben jetzt aber herausgefunden: Der Baum weiß sich zu wehren.

Rehe mögen junge Knopsen. Bäume mögen das gar nicht. (Symbolfoto)

Quelle: dpa

Leipzig. Bäume können sich offenbar gezielt gegen Rehe wehren, die ihre jungen Knospen fressen. Leipziger Forscher der Universität und vom Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung haben das in einer gemeinsamen Studie herausgefunden. Sie untersuchten junge Buchen und Bergahorne und stellten fest, dass die Bäume unterscheiden können, ob ein Reh oder ein Windstoß einen Zweig abgebrochen hat.

Dabei verraten sich die Rehe offenbar durch ihren Speichel. Trifft dieser auf die frische Bruchstelle, schüttet die Pflanze Salizylsäure aus, ein Signalhormon, das die Produktion einer Extraportion Gerbstoffe anregt. Manche dieser Stoffe können die Rehe sogar in ihrem Fressverhalten beeinflussen: Sie verlieren einfach den Appetit auf junge Triebe und Knospen. Der ausgeschüttete Stoff sorgt außerdem für die Produktion von Wachstumshormonen, um den Verlust der Knospe schnell wieder auszugleichen.

Bricht ein Zweig dagegen durch einen Windstoß oder eine andere mechanische Einwirkung ab, schüttet der Baum diese Stoffe nicht aus. Stattdessen werden vor allem Wundhormone ausgeschüttet, um die betroffene Stelle zu verschließen.

Ihre Untersuchungen führten die Forscher im Leipziger Auwald durch. Sie tricksten die jungen Bäume aus und simulierten, dass ein Reh daran gefressen hatte. Dazu brachen sie einen Zweig ab und gaben auf die offene Stelle Rehspeichel. Anschließend untersuchten sie die Hormonzusammensetzung und die Gerbstoffe in der Pflanze.

Nach dieser Grundlagenforschung blicken die Wissenschaftler nun in die Zukunft: So wäre es für sie interessant, weitere Bäume auf ihre Strategien gegen Rehe zu untersuchen. Besonders junge Bäume haben unter den Fressgewohnheiten der Rehe zu leiden. Betroffene Bäume wachsen langsamer oder gehen sogar ganz ein. Wehrhaftere Exemplare könnten durch die Forschungen dann gezielter für Neupflanzungen in Wäldern ausgewählt werden.

pad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
LVZ-Reportage zu Crystal Meth in Sachsen

Die große Multimedia-Reportage berichtet über Crystal-Abhängige, Suchtberater und Drogenfahnder. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2016

    Sport frei!, heißt es auch 2016 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr