Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Ansturm auf Leipzigs Gymnasien: Nicht überall reichen die Plätze
Leipzig Bildung Ansturm auf Leipzigs Gymnasien: Nicht überall reichen die Plätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:52 08.04.2014
Leipzig

In den Gymnasien im Leipziger Umland ist die Lage dagegen entspannter.

Spitzenreiter bei den Leipziger Anmeldungen sind das Kant-Gymnasium (Südvorstadt), das Schiller-Gymnasium (Gohlis) und das Reclam-Gymnasium (Zentrum). "Niemand braucht Angst zu haben, die Plätze in Leipzig reichen gerade so. Es ist aber absehbar, dass alle neuen fünften Klassen gut gefüllt sind", sagte Ralf Berger, Leiter der Regionalstelle Leipzig der sächsischen Bildungsagentur, der Leipziger Volkszeitung.

Nach Erhalt der Bildungsempfehlung konnten sich die künftigen Fünftklässler bis Mitte März an einem Gymnasium anmelden. 1665 Mädchen und Jungen haben sich für diese Schulform entschieden. Im Bereich der Bildungsagentur Leipzig haben sich 48,7 Prozent fürs Gymnasium, 50,6 Prozent für eine Oberschule beworben. In Leipzig ist die Quote fürs Gymnasium etwas höher. Das entspricht weitestgehend dem Trend des Vorjahres. Fakt ist aber, dass für einige Bildungsstätten weitaus mehr Bewerbungen eingegangen sind als Unterrichtsräume zur Verfügung stehen. Daher müssen etliche Schüler umgelenkt werden, kündigt Berger an. "Die Situation ist nicht neu. Da Schulräume begrenzt sind, können wir leider nicht jeden Wunsch erfüllen", sagt Schulbürgermeister Thomas Fabian (SPD): "Hinzu kommt, dass die Beliebtheit von Schulen durchaus von Jahr zu Jahr wechselt." 2014 ist die Situation laut LVZ-Informationen aber besonders krass. Deshalb planen die Behörden nach den Osterferien eine Infoveranstaltung, um Eltern darauf einzustimmen, dass viele Fünftklässler etwa auf das ehemalige Fechner-Gymnasium in Schönefeld, das ab Sommer reaktiviert wird, umgelenkt werden.

Im Landkreis Leipzig und in Nordsachsen hingegen ist die Situation deutlich entspannter. "Da reguliert sich vieles über die Schülerbeförderung", sagt Roman Schulz, der Sprecher der Agentur. So gibt es im Ehrenberg-Gymnasium Delitzsch 119 Anmeldungen, im Rinckart-Gymnasium Eilenburg wollen 91 Schüler neu in der 5. Klasse anfangen. Wurzens Lichtwer-Gymnasium registrierte dagegen mit 97 Neuanmeldungen einen neuen Höchststand. Auch am Bornaer Teichgymnasium (110 Anmeldungen) gibt es einen deutlichen Anstieg; am Groitzscher Wiprecht-Gymnasium (81) steigt ebenfalls die Nachfrage.

Das Oschatzer Thomas-Mann-Gymnasium verzeichnet für das kommende Schuljahr 74 Neu-Anmeldungen, fast soviel wie im Vorjahr (77). Im Lessing-Gymnasium Döbeln werden 77 neue Schüler erwartet, im Martin-Luther-Gymnasium in Hartha 64. In beiden Schulen liegen die Zahlen deutlich unter dem Vorjahresniveau.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.04.2014

Matthias Orbeck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einem Zelt zwischen der Moritzbastei und der Mensa am Park hat am Montag eine Dauerlesung gegen Kürzungen an Leipzigs Uni begonnen. Fünf Tage lang wollen Studenten gegen den geplanten Stellenabbau demonstrieren.

07.04.2014

Mit einer fünftägigen Dauerlesung wollen Studierende der Universität Leipzig ab Montag (12.00 Uhr) gegen die geplanten Kürzungen an ihrer Hochschule protestieren.

11.10.2016

Bis zur Landtagswahl im Sommer wollen Sachsens Studierende verstärkt die Finanzierung der Hochschulen in die öffentliche Debatte tragen. Das kündigten Adelheid Noack von der Universität Leipzig und Diana-Victoria Menzel von der TU Chemnitz an.

04.04.2014