Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Basis der Seminarraum-Besetzer an der Uni-Leipzig bröckelt offenbar
Leipzig Bildung Basis der Seminarraum-Besetzer an der Uni-Leipzig bröckelt offenbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 27.05.2013
Campus Augustusplatz Quelle: André Kempner

Das letzte Gespräch sei in einer guten Atmosphäre verlaufen, "es könnte sich eine gemeinsame Lösung ergeben, spruchreif ist aber noch nichts", meinte gestern Uni-Sprecher Carsten Heckmann. Er bezog sich auf ein Treffen vom Freitag, wo Rektorin Beate Schücking, der Geschäftsführer der Moritzbastei, Mario Wolf, sowie die Geschäftsführerin des Studentenrates, Kerstin Stengel, mit einigen Besetzern an einem Tisch saßen. Ausgelotet wurden dabei alternative Quartiermöglichkeiten, wo die Protestgemeinde künftig eigene Veranstaltungen abhalten könnte.

Nach LVZ-Informationen gab es bei der Diskussionsrunde unter anderem die Überlegung, entweder die Cafeteria des Studentenwerkes in der Beethovenstraße oder aber den Ziegenledersaal des Studentenrates am Uni-Campus zu nutzen. Wie berichtet, hatte am 24. April eine größere Gruppe junger Leute, darunter zahlreiche Uni-Kommilitonen, die Zimmer 110 und 111 im Seminargebäude in Beschlag genommen. Äußerer Anlass der Aktion war die polizeiliche Räumung des Institutes für vergleichende Irrelevanz in Frankfurt/Main.

Zugleich forderten die Aktivisten aber auch, dass es an der hiesigen Uni einen selbstverwalteten Rückzugsort geben müsse, der Platz für "kritische Theoriebildung jenseits der Verwertungslogik" biete. Seitdem hat sich die unter dem Alias-Namen Alex Kramer firmierende Gruppe mit verschiedenen Arbeitskreisen in den Räumen festgesetzt - inklusive Nachtwache. Allerdings scheint der Rückhalt zu bröckeln. Gestern Mittag waren nur vier Studenten vor Ort, das über mehrere Etagen reichende Protesttransparent an der Fassade wurde bereits abgenommen. Im einschlägigen Internet-Blog heißt es: "Wir brauchen eine für alle tragbare Kommunikationsstruktur, um die Verhandlungen weiter zu begleiten."

Über die im Diskurs mit Schücking ausgeloteten Möglichkeiten eines anderen Domizils wollen die Besetzer nun zeitnah in einem Plenum beraten. Abgestimmt werden soll dann auch über die Gründung einer sogenannten Raum-AG, auf die dann das Verhandlungsmandat übergehen könnte.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 28.05.2013

Beck, Mario

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Gymnasium an der Bornaischen Straße kann weiter ausgebaut werden. Am kommenden Mittwoch will Sachsens Kultusministerin Brundhild Kurth entsprechende Fördergelder an Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) überreichen, heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums.

27.05.2013

Von Freiburg nach Berlin. Zu Fuß, im Rucksack nur das Nötigste und viele Wünsche. Am Samstag konnten sich rund 30 Teilnehmer der Aktion "Funkenflug" auf ein Frühstück auf dem Leipziger Marktplatz freuen.

26.05.2013

Die Studierenden der Universtität Leipzig sollen erneut befragt werden, was sie von mehr Veggie-Tagen halten. Im Studentenrat wurde ein vegetarischer Tag pro Woche diskutiert.

24.05.2013
Anzeige