Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Bildungsagentur bietet Beratung auf der „Zeugnis-Hotline“ an
Leipzig Bildung Bildungsagentur bietet Beratung auf der „Zeugnis-Hotline“ an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 22.06.2017
Die Sächsische Bildungsagentur richtet am letzten Schultag wieder eine Zeugnis-Hotline bei Fragen oder Problemen ein. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Am Freitag gibt’s Zeugnisse. Und egal ob gute oder schlechte Noten, Schüler oder Erziehungsberechtigter, Grundschule oder Gymnasium: Für Fragen oder Unklarheiten zur Abschlussbewertung des Schuljahres richtet die Sächsische Bildungsagentur – pünktlich zur Zeugnisvergabe – am Freitag wieder die Zeugnis-Hotline ein.

„Unsere Experten beraten Schüler und ihre Eltern bei Problemen mit dem Zeugnis oder schlechten Noten“, so Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU). „Sie sollen dabei auch Mut machen, dass Schüler und Eltern gemeinsam über das Zeugnis sprechen und bei schlechten Nachrichten Ruhe bewahren.“ Am anderen Ende der Leitung sitzen Schulpsychologen sowie Mitarbeiter der Bildungsagentur, die selbst als Lehrer gearbeitet haben.

Die Zeugnis-Hotlines der einzelnen Regionalstellen sind von 11 bis 16 Uhr verfügbar.

Regionalstelle Leipzig: 0341 4945-861

Regionalstelle Dresden: 0351 8439-303

Regionalstelle Zwickau: 0375 4444-333

Regionalstelle Chemnitz: 0371 5366-105

Rund 430.000 sächsische Schüler starten am Freitag in die Sommerferien, für weitere 35.000 endet damit ihre Schulzeit.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Universität Leipzig darf sich über eine weitere Auszeichnung freuen: Der Deutsche Bibliothekenverband zeichnet die Uni-Bücherei als „Bibliothek des Jahres 2017“ aus.

22.06.2017

Der Leipziger Stadtrat hat am Mittwoch die Planung für den Bedarf an Schulplätzen in der Messestadt verabschiedet. Mehr als 30 Schulen werden bis 2030 gebraucht. Neubauten, Erweiterungen und gemeinsame Schulbezirke sollen den Druck mindern.

22.06.2017

Das Leipziger Helmholtz Zentrum für Umweltforschung (UFZ) erhält eine Förderung von 1,5 Millionen Euro von der Europäischen Union. Umweltchemikerin Annika Jahnke hat den Preis für neue Verfahren zur Risikobewertung von Umweltschadstoffen gewonnen.

21.06.2017
Anzeige