Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Bildungsstudie: Eltern wollen Ganztagsschulen – Turbo-Abi in der Kritik
Leipzig Bildung Bildungsstudie: Eltern wollen Ganztagsschulen – Turbo-Abi in der Kritik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 05.09.2012
Bildungsstudie: Eltern fordern mehr Ganztagsschulen und sechs Jahre Grundschulzeit. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig/Berlin

Bundesweit hatte das Sozialforschungsinstitut TNS Emnid 3000 Eltern befragt, heute wurde die Umfrage in Berlin vorgestellt. Trotz harscher Kritik am System kristallisiert sich heraus: Mit den Lehrern sind viele Eltern sehr zufrieden.

In Sachen Fachkompetenz gibt es offenbar wenig zu klagen. 90 Prozent der Eltern mit schulpflichtigen Kindern bis zu 16 Jahren halten Deutschlands Lehrer für fachlich gut ausgebildet. Das oft beschworene schlechte Lehrerimage gehört offenbar ins Reich der Mythen: 80 Prozent der Eltern schätzen Lehrer insgesamt als engagiert ein.

Gleichzeitig glauben nur 68 Prozent der Befragten, dass sich Lehrer untereinander gut absprechen. Der Mangel zeigt sich in der Praxis zum Beispiel „an gegensätzlichen Aussagen über das Kind, an inhaltlichen Überschneidungen, an Ballungen bei den Hausaufgaben oder Projektarbeiten“, sagte Bildungsforscherin Dagmar Kilius (Universität Hamburg) bei der Vorstellung der Studie.

Eltern unter Druck: Hilfestellung bei Hausaufgaben und Klassenarbeiten

Und trotz kompetenter Lehrer fühlen sich Eltern zunehmend unter Druck. Sie helfen bei den Hausaufgaben, der Vorbereitung von Klassenarbeiten und sogar bei der Erarbeitung des Lernstoffs. 60 Prozent der Eltern haben den Eindruck, sie erledigen Aufgaben, die die Schule leisten müsste.   

Weniger Druck, mehr Chancengleichheit – diese Wünsche schlagen sich auch in der Forderung nach einer sechsjährigen Grundschulzeit (60 Prozent) und Ganztagsschulen (70 Prozent) nieder. In allen Bundesländern müsste hier aufgestockt werden: „Knapp die Hälfte der Eltern können den gewünschten Ganztagsplatz für ihr Kind nicht erhalten“, sagte Klaus-Jürgen Tillmann von der Universität Bielfeld bei der Präsentation der Ergebnisse.

Lehrplan dem Abi nach zwölf Schuljahren anpassen

Skeptisch stehen acht von zehn Eltern dem Abitur nach zwölf Schuljahren gegenüber. Damit die Kinder gut durchs Abi kommen, wünschen sich die meisten Familien im jetzigen Schulsystem eine neunjährige Gymnasialzeit oder eine Anpassung der Lehrpläne. Tillmann sagte dazu: „Eine Reform, die auf Anpassung der Lehrpläne und Reduzierung des Leistungsdrucks zielt, ist aus Sicht der Eltern unumgänglich.“

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zusammen mit 100 Schülern aus dem ganzen Freistaat haben Sachsens Kulturstaatsekretär Herbert Wolff und DDR-Dissident Frank Richter am Mittwoch im Forum für Zeitgeschichte Leipzig (FZL) den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten eröffnet.

05.09.2012

Wegen einer fehlenden Fluchttreppe können die Hortkinder der Karl-Liebknecht-Grundschule im Leipziger Stadtteil Gohlis seit einem Jahr nur im Erdgeschoss des Gebäudes betreut werden.

04.09.2012

Kaum hat die Schule im Freistaat begonnen, soll der Unterricht am Freitag in vielen Schulen schon wieder ausfallen. Die Lehrergewerkschaft GEW, Lehrerverbände sowie der Deutsche Beamtenbund (dbb und Tarifunion) haben Lehrer und Erzieher sachsenweit zum Warnstreik aufgerufen.

04.09.2012
Anzeige