Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Das zweisprachige Jubiläum - Uni-Journal erscheint heute
Leipzig Bildung Das zweisprachige Jubiläum - Uni-Journal erscheint heute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:13 14.12.2009
Tobias D. Höhn (links) und Jörg Aberger an einer uralten Schatztruhe im Universitätsarchiv. Quelle: Volkmar Heinz

Heute erscheint nun das 60 Seiten dicke Hochglanz-Heft in einer Auflage von 10 000 Exemplaren vor allem für Uni-Angehörige und die Studentinnen und Studenten. Das Journal ist kostenlos und für Interessenten in der Pressestelle im Rektorat erhältlich.

Höhn im Editorial: "Die Historie von Deutschlands zweitältester Universität mit ununterbrochenem Lehrbetrieb war 2009 omnipräsent und wurde auch auf Münzen, Medaillen und einer Briefmarke verewigt. Keine Feierstunde ohne Blick zurück auf die mutigen Magister und Scholaren des Jahres 1409, die aus Protest der Karls-Universität den Rücken kehrten und in Leipzig einen Neuanfang wagten." Tradition sei aber nicht nur Bewahren der Asche, sondern Weitertragen des Feuers. Die Jubelstimmung über das Erreichte dürfe nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Universität Leipzig - wie alle Hochschulen des Landes - aufgefordert sei, Studium und Lehre fit für die Zukunft zu machen.

Diesem Thema ist im neuen Uni-Journal das Interview mit Sachsens Wissenschaftsministerin Sabine Freifrau von Schorlemer gewidmet. "Wir brauchen attraktive Rahmenbedingungen und ein lebendiges geistiges Klima, mehr Freiräume und Entbürokratisierung", merkt sie an und tritt für die Gebührenfreiheit des Studiums ein. Die gehöre zu den attraktiven Studienbedingungen in Sachsen und sei eine soziale Frage.

Das Uni-Journal lässt noch mal einige der Höhepunkte des Jubiläumsjahres Revue passieren. Dazu erschienene Bücher werden vorgestellt, der Festakt mit Bundespräsident Horst Köhler wird in Szene gesetzt, den Sponsoren wird gedankt, eine internationale Presseschau findet statt. Die Neue Zürcher Zeitung machte Leipzigs Alma mater um 300 Jahre älter, womit sie sogar älter als die University of Cambridge wäre. Das war dann doch zu viel der Ehre.

Tobias D. Höhn hat mit heutigem Tag seinen Posten als Sprecher der Universität Leipzig, der ihm auf Zeit und als Vertretung zugestanden war, geräumt. Was nun für ihn persönlich kommt, steht noch nicht in allen Details fest. Auf jeden Fall wird er an der Freien Universität Berlin seine Doktorarbeit zu Kommunikationsstrukturen an Universitäten vollenden. Am gestrigen dritten Advent war er wie schon in den vergangenen zehn Jahren als Weihnachtsmann in Bad Rodach in seiner fränkischen Heimat im Einsatz.

Die schönsten Worte im Uni-Journal stammen von Hans-Ulrich Treichel. In dem der Uni gewidmeten Gedicht heißt es: "Alles hat seine Zeit, / der Wind, das Laub, / der Schnee und die Krähen, / ein Jegliches hat seine Zeit, / auch das, was geschrieben steht ..."

Thomas Mayer

Thomas Mayer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei dem Wettbewerb Vestas Winnovation Challenge 2009 im dänischen Aarhus hat Lucretia Löscher (27) von der Handelshochschule Leipzig (HHL) den zweiten Platz belegt.

11.12.2009

Für Schüler, Auszubildende aber auch arbeitslose Jugendliche gibt es zur Berufsvorbereitung eine neue Online-Datenbank im Internet. Unter www.uebergangsmanagement-leipzig.

10.12.2009

Ohne Bafög, Finanzspritze der Eltern oder Bildungskredit über die Runden kommen - mit Stipendien lässt sich die Kassenlage für Kommilitonen aufbessern. Wer wissen wollte, welche Fördertöpfe dafür angezapft werden können, war am Mittwoch zum Tag der Stipendien an Leipzigs Uni richtig.

10.12.2009