Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Drama, Baby: Mit großer Show erobert der Erpel sein Weibchen
Leipzig Bildung Drama, Baby: Mit großer Show erobert der Erpel sein Weibchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 24.02.2015
Leipzig

Dort zeigen die Tiere eine geringere Fluchtdistanz. Bei Frost weichen die Schellenten auf andere offene, zumeist fließende Gewässer aus.

Zur Balz der Schellenten gehört ein umfangreiches Repertoire an Balzposen und Balzgesten. Die Schellenten-Erpel führen eine richtige Kür auf, mit Balzrufen, die sich wie "knirr" oder "rärr" anhören. Wenn das Weibchen antwortet, ist der Ruf ein knarrender Ton: "garr garr" oder "graar grar". Weibchen, die nach Nisthöhlen suchen, geben ein lang gereihtes "gärk-gärk" von sich. In der Vogelwelt herrscht meist Männerüberschuss, und so können sich die Weibchen den Besten aussuchen. Ab Dezember versammeln sich die Erpel in kleinen Trupps, die zwischen zwei und acht Tiere umfassen, und balzen gemeinsam in der Nähe einzelner Weibchen. Die Weibchen wirken unbeteiligt. Die Männchen reagieren jedoch, indem sie einem wegschwimmenden Weibchen folgen und in deren Nähe die Balz fortsetzen.

Leipzig. Auf den Gewässern in und um Leipzig kann das Balzgebaren der Schellenten schon jetzt und bis in den Frühling hinein beobachtet werden. Am besten auf kleineren Wasserflächen wie den Teichen im Clara-Zetkin-Park oder im Agra-Park. Zum Werben der Erpel um ihr Weibchen gehört ein umfangreiches Repertoire an Balzposen und Balzgesten.

Die auffallenden Balzposen haben spezielle Bezeichnungen. Beim "Mastaufrichten" reckt der Erpel seinen Kopf, der auf dem Wasser nach vorn gestreckt ist, blitzartig hoch. Das "Kopf-auf-den-Rücken-werfen" wird in zwei Varianten ausgeführt, der einfachen und der raschen Art. Beim "einfachen Kopf-auf-den-Rücken-Werfen" wirft der Erpel seinen Kopf so weit nach hinten, dass der Nacken den hinteren Rücken berührt und bei offenem Schnabel ein leiser summend-schnarrender Ruf abgesetzt wird. Beim "raschen Kopf-auf-den-Rücken-Werfen mit Wasserspritzen" wird in sehr rascher Abfolge der Kopf mit senkrecht hochragendem Schnabel auf den Mittelrücken geworfen und zurückgebracht, wobei gleichzeitig beide Beine heftig nach hinten treten, so dass das Wasser spritzt und die roten Läufe sichtbar werden. Man hört ein klatschendes Geräusch und der Erpel gibt gleichzeitig einen lauten Knirrlaut von sich.

Zwischen den auffallenden Balzposen gibt es Verbindungselemente und die Abfolgen richten sich nach dem Erregungsgrad und der Anzahl konkurrierender Artgenossen. Häufig fliegen die Enten mit einem klingelnden schellenden Fluggeräusch auf, dem sie auch ihren Namen verdanken. Nach kurzer Zeit kehren sie wieder zurück. Alles in allem ein sehr unterhaltsames Spektakel, was jeden Naturfreund begeistert.

Die Brutzeit erstreckt sich von April bis Juli. Das Weibchen legt im Abstand von je einem bis zwei Tagen acht bis elf grün-blaue Eier, die 30 Tage lang bebrütet werden, bis die schwarz-weißen Küken schlüpfen. Der Erpel hält sich nur zu Beginn der Brutphase in der Nähe der Bruthöhle auf.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.02.2015

Richard Schöne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ärzte ohne Grenzen: Die weltweit tätige Hilfsorganisation war für Sarah Bruckmann "ein Grund, Medizin zu studieren", sagt die gebürtige Darmstädterin, die seit 2011 an der Leipziger Universitätskinderklinik als Assistenzärztin arbeitet.

24.02.2015

Bestellt war sie nicht, gebaut wurde sie trotzdem: die 15 Meter lange Vitrinenwand im Foyer des Neuen Augusteums. Was tun damit? Diese Frage stellten sich über einige Monate die Mitarbeiter der Kustodie.

23.02.2015

Viertklässler erhalten am 27. Februar eine Bildungsempfehlung. Die stellt die Weichen, ob das Kind künftig ein Gymnasium oder eine Oberschule besucht. Die LVZ sprach darüber mit Ralf Berger, dem Leiter der Bildungsagentur Leipzig im Interview.

23.02.2015
Anzeige