Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung „Durchbruch in der Mikroskopietechnik“ – Leipziger Forscher erhitzen Nanoteilchen
Leipzig Bildung „Durchbruch in der Mikroskopietechnik“ – Leipziger Forscher erhitzen Nanoteilchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 07.03.2012
Zwei Wissenschaftlern der Universität Leipzig ist ein Durchbruch bei der Erforschung neuartiger Mikroskopietechnik gelungen. Quelle: André Kempner
Leipzig

Die Doktoranden Markus Selmke und Marco Braun hätten damit die Grundlagen für das Aufspüren so genannter heißer Nanoteilchen gelegt.

In ihrem Experiment hatten die beiden Forscher Gold-Partikel, die sich unter der optischen Auflösungsgrenze von Mikroskopen befinden, mit einem Laser leicht erhitzt. Durch die Wärme habe sich in der Umgebung der Teilchen eine Art Fata Morgana gebildet, teilte die Universität mit. Diese konnten Selmke und Braun nun mittels eines zweiten Lasers verfolgen.

Mögliche Anwendungen dieser photothermischen Mikroskopie sehen die Wissenschaftler unter anderem in der Chemie, optischen Datenverarbeitung oder Tumortherapie. Die Forschungsergebnisse wurden im renommierten Journal „ACS Nano“ veröffentlicht.

maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Universität Leipzig stellt auf der weltgrößten Computer-Messe Cebit vom 6. bis zum 10. März zwei ihrer Projekte vor. Wie die Hochschule am Freitag mitteilte, werden dem Publikum das sogenannte „Neurohand-Projekt" und ein Computersystem zur Verbesserung des Biathlon-Trainings präsentiert.

02.03.2012

Die Kindertagesstätte auf dem Campus der Thomaner kann künftig Stipendien für sozial schwache Eltern vergeben. Der Lions Club Leipziger Ring hat ihr am Dienstag einen Scheck über 6000 Euro überreicht.

28.02.2012

Schäden im Myelin von Gehirn und Rückenmark führen nicht zur Autoimmunerkrankung Multiple Sklerose (MS). Wie die Universität Leipzig am Montag bekannt gab, erbrachten Zürcher Neuroimmunologen in Zusammenarbeit mit den Universitäten Berlin, Leipzig und Mainz sowie der Technischen Universität München diesen Nachweis.

27.02.2012