Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Eine "Augenweide" zum Lesen - Buch "Das 1000-jährige Leipzig" erschienen
Leipzig Bildung Eine "Augenweide" zum Lesen - Buch "Das 1000-jährige Leipzig" erschienen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 11.12.2014
Fast geschafft: Carl-Ludwig Weiss, Autor Peter Schwarz und Thomas Nabert (von links) mit Druckbögen des Buches. Quelle: André Kempner
Anzeige

Bis zum 15. Januar 2015 kann er über die LVZ-Geschäftsstellen zum Vorzugspreis bestellt werden.

"Mir hat es einfach Spaß gemacht, die Geschichte und die Geschichten über Leipzig zu lesen", sagt der Chirurg Carl-Ludwig Weiss (52), der schon die ersten Manuskriptseiten nahezu verschlungen und damit seinem Freund Peter Schwarz geholfen hat. Von Anfang an sei er begeistert von der Idee gewesen, weil jeder Mensch schließlich wissen müsse, wo er und seine Stadt herkommen, um deren Zukunft gestalten zu können. Schwarz wiederum war es wichtig, ein Feedback zu erhalten, wie das Werk überhaupt ankommt.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_37999]

Zehn Jahre lang arbeitet der ehemalige Lehrer, der Geschichte und Deutsch studierte und viele Jahre auch unterrichtete, mit viel Herzblut an der Publikation. Sein Ziel: Einem breiten Publikum die wechselvolle Geschichte Leipzigs auf populärwissenschaftliche Weise nahezubringen. Der Verein Pro Leipzig hat die Idee aufgegriffen und das Erstlingswerk des Markkleebergers herausgegeben und dafür gesorgt, dass die Publikation reichlich bebildert wird. "Wir haben viele positive Reaktionen. Vom ersten Band sind kaum noch zweihundert Bücher da", freut sich Geschäftsführer Thomas Nabert (52). Der dritte Band, so das gemeinsame Ziel, soll bis zur Festwoche Leipzigs im Mai 2015 vorliegen. Bereits wie der zweite Band mit einer höheren Auflage.

Nun ist aber erst einmal Nummer zwei dran. Beschrieben wird darin die Geschichte Leipzigs vom Siebenjährigen Krieg 1756 bis zum Vorabend des Ersten Weltkrieges. Reichlich illustriert mit 435 Bildern. Es ist eine "Augenweide" für die Leute, sagt Chirurg Weiss, der auch die wissenschaftliche Arbeit seines Freundes würdigte. "Andere schreiben mit so einem Werk ihre Dissertation, wenn nicht gar die Habilitation." Schwarz winkt bescheiden ab, freut sich vor allem über die Einstufung seines Buches als lesenswert. Er lässt in den einzelnen Kapiteln viele Persönlichkeiten von einst zu Wort kommen, selbst Sagen und kleine Geschichten fließen ein.

Band 2 des Buches "Das tausendjährige Leipzig", 608 Seiten mit ca. 435 vorwiegend farbigen Abbildungen, Format 24 x 17 cm, kostet 29 Euro. Es kann bis 15. Januar 2015 im LVZ-Shop zum Sonderpreis von 24 Euro unter www.lvz-shop.de oder unter der gebührenfreien Hotline 0800 2181070 bestellt werden. Die Auslieferung der vorbestellten Bücher beginnt am 17. Dezember.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.12.2014

Orbeck, Mathias

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine eigene medizinische Fachgesellschaft hat sich ihrer angenommen - der Wirbelsäule. Und da seit fast einem Jahr der Direktor der Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- und Plastische Chirurgie der Universität Leipzig, Professor Christoph Josten, Präsident der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG) ist, ist diese nun mit ihrem Jahreskongress in der Messestadt zu Gast.

11.12.2014

28.275 Studierende sind aktuell an der Universität Leipzig eingeschrieben – das ist ein neuer Rekord. Davon kommen 3.383 aus dem Ausland – auch eine Bestmarke.

11.12.2014

Die Chancengerechtigkeit im deutschen Schulsystem ist immer noch mangelhaft. Trotz Verbesserungen in den vergangenen Jahren ist der Bildungserfolg eines jungen Menschen weiterhin stark abhängig von seiner sozialen Herkunft.

11.12.2014
Anzeige