Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Experten: Schulessen in Sachsen soll besser werden
Leipzig Bildung Experten: Schulessen in Sachsen soll besser werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 24.01.2016
Das Schulessen soll in Sachsen verbessert werden.  Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Zwickau/Bautzen

 Sachsens Schüler sollen gesünder essen. Dafür will die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung sorgen. Derzeit begleite das Projekt sachsenweit fünf Schulen auf dem Weg zu einer gesunden Mensa, sagte Projektleiterin Manuela Sorg. Unter anderem arbeitet ein Zwickauer Gymnasium daran, das Schulessen zu verbessern. Demnach nehmen aktuell nur 120 der rund 700 Schüler an der Schulspeisung teil.

Die Vernetzungsstelle erreicht darüber hinaus laut Sorg hunderte Schulen und Kindergärten über Workshops und Beratungsgespräche. „Rund 90 Prozent der Schulen werden von Caterern versorgt, nur ein Bruchteil kocht noch selbst.“ Ziel müsse es daher sein, in Zusammenarbeit mit den Essensanbietern die Standards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung umzusetzen. Demnach wird für 20 Verpflegungstage beispielsweise nur acht Mal Fleisch empfohlen, in der Realität seien es deutlich mehr. In vielen Schulen und auch Kitas gebe es Verbesserungspotenzial.

Im Oktober initiiert die Stelle, die vom sächsischen Sozialministerium gefördert wird, zudem den 6. Sächsischen Tag der Schulverpflegung. Die Mitmachaktion soll das Bewusstsein für gesundes Essen erhöhen. Im vergangenen Jahr fand die Auftaktveranstaltung am Philipp-Melanchthon-Gymnasium Bautzen statt. Das Bautzener Gymnasium hat Stück für Stück an besserem Schulessen gearbeitet, unter anderem wurden die Pausenzeiten verlängert. Seitdem nehmen statt bisher 180 täglich bis zu 270 der insgesamt 600 Schüler an der Schulverpflegung teil.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hält die Zuwanderung von Flüchtlingskindern an, wird es wohl perspektivisch in jeder Leipziger Schule spezielle Klassen Deutsch als Zweitsprache (DaZ) geben. Das sagte Bildungsagenturchef Ralf Berger auf einem Forum der Arbeitskreises Gymnasien und Grundschulen des Stadtelternrates.

25.01.2016

Lange Zeit berichtete Jörg Armbruster als Korrespondent aus dem Nahen Osten. Als Kriegsreporter versteht er sich trotzdem nicht. In der Universität Leipzig sprach er über seinen Beruf, die Lage im Nahen Osten und warum er den Sinn schusssicherer Westen bezweifelt.

19.01.2016

Die Null-Bock-Generation ist Geschichte. 13- oder 14-Jährige wissen heute schon ziemlich genau, was sie später einmal werden wollen. Wer noch keinen Plan hat, wird in Sachsen an die Hand genommen.

18.01.2016
Anzeige