Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Fachschaftsrat: Archäologie der Uni Leipzig immatrikuliert auch 2016
Leipzig Bildung Fachschaftsrat: Archäologie der Uni Leipzig immatrikuliert auch 2016
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:52 01.03.2016
Archäologen in Leipzig bei der Arbeit (Archivbild). Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Für den Studiengang Archäologie der Alten Welt werden auch zum kommenden Wintersemester  wieder neue Studenten immatrikuliert, wie der Fachschaftsrat Archäologie am Dienstag mitteilte. Trotz der geplanten Neuimmatrikulierungen kritisiert der Fachschaftsrat (FSR) die Universität. Die Studentenvertreter befürchten, dass die Personaldecke der Archäologie weiter ausgedünnt werden soll. So habe der Prorektor der Universität für Bildung und Internationales, Thomas Hofsäss, in einem Gespräch mit Vertretern der Studienkommission des neuen Studienganges “Archäologie, Sprachen und Geschichte alter Kulturen“ gesagt, dass die Klassische Archäologie maximal eine Juniorprofessur für sechs Jahre erhalten soll.

„Die gewünschte Profilbildung der Fächer ist mit Juniorprofessuren, ohne Aussicht auf Anhebung in eine reguläre Professur (sog. tenure track), bei weitem nicht zu bewerkstelligen“, sagte der Sprecher des FSR, Marco Blechschmidt. Die Studierendenvertreter fürchten, dass sich die Lage für die Archäologie und weiterer Altertumswissenschaften weiter verschärfen könnte.

Aufgrund früherer Sparvorgaben sollte die Archäologie ursprünglich komplett geschlossen und der Studiengang eingestellt werden. Nach dem Amtsantritt der neuen Landesregierung im vergangenen Jahr wurden die Stellenkürzungen an Sachsens Hochschulen allerdings teilweise zurückgenommen.

Auch das Leipziger Institut für Theaterwissenschaften war von den Sparmaßnahmen betroffen. Der Studiengang nimmt dennoch Bewerbungen für den Master ab dem kommenden Wintersemester entgegen.

luc/chg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Bundesforschungsministerium fördert den Leipziger Gesundheitsatlas mit 2,15 Millionen Euro. Das Projekt der Universität Leipzig sammelt biomedizinische Daten zu Krebs- und Zivilisationserkrankungen wie etwa Bluthochdruck oder Essstörungen.

01.03.2016

Der Orientierungsrahmen für die Familien- und Sexualerziehung an Schulen wird noch im laufenden Schuljahr vom Kultusministerium angepasst. Auch nicht-heterosexuelle Neigungen sollen im Unterricht behandelt werden.

01.03.2016

Forscher des Leipziger Max-Planck-Institutes für evolutionäre Anthropologie (Eva) sind auf ein bisher unbekanntes Verhalten von Schimpansen in freier Wildbahn gestoßen. In Westafrika beobachteten sie die genetisch nächsten Verwandten des Menschen dabei, wie diese Steine sammelten und dann gezielt an Bäume schleuderten.

03.03.2016
Anzeige