Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Forscher der Uni Leipzig regen neue Bürgerbeteiligungsmodelle für Stromnetzausbau an

Energiewende Forscher der Uni Leipzig regen neue Bürgerbeteiligungsmodelle für Stromnetzausbau an

Forscher der Leipziger Universität haben untersucht, inwiefern sich Bürger finanziell an der Energiewende beteiligen können. Während dies beim Bau neuer Wind- oder Sonnenkraftwerke leicht möglich ist, ist das beim Netzausbau schwieriger, lautet das Ergebnis der Studie.

(Symbolfoto)

Quelle: dpa

Leipzig. Bürger können sich aktuell nur teilweise mit ihrem Geld an der Energiewende beteiligen. Während sie etwa über Energiegenossenschaften in neue Wind- oder Solarkraftanlagen investieren und von den späteren Erlösen finanziell profitieren können, sei das beim Ausbau der Stromnetze schwierig. Das ist das Ergebnis einer Studie, die das „Kompetenzzentrum Öffentliche Wirtschaft, Infrastruktur und Daseinsvorsorge“ der Universität Leipzig am Freitag vorgestellt hat.

Im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung, des Bundesverbands Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) sowie der Anwaltskanzlei Wolter-Hoppenberg untersuchten die Forscher, inwiefern Bürger Geld in Energiewendeprojekte investieren können. Wegen der hohen Kosten für die Umstellung der Stromerzeugung auf erneuerbare Energieträger sei die Erschließung neuer Geldquellen nötig, skizzierte Studienleiter Oliver Rottman das Ausgangsproblem.

Mit seinen Mitarbeitern fand Rottmann jedoch heraus: „Bisherige Modelle finanzieller Bürgerbeteiligung scheinen nur für bestimmte Vorhaben geeignet zu sein.“ Beim Bau neuer Windräder oder Solaranlagen können Bürger etwa über Genossenschaften Geld investieren. Das könne die Akzeptanz der Betroffenen steigern und das eingesetzte Kapital vergrößern, sagte BDEW-Geschäftsführer Matin Weyand. Beim Aus- und Umbau der Stromnetze hingegen seien neue Modelle nötig, um mit Bürgerbeteiligung große Investitionen finanzieren zu können, sagte Wissenschaftler Rottmann. „Dies könnte beispielsweise in Form einer Infrastrukturbürgeranleihe realisiert werden“, so der Forscher.

chg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipziger Buchmesse

    Leipziger Buchmesse und LVZ-Autorenarena bieten vom 23. bis 26. März 2017 wieder ein volles Programm. Alle Infos hier! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In der LVZ-Multimedia-Reportage berichten zwei Leipziger Pendler und ein Lkw-Fahrer von ihren Erfahrungen auf der Autobahn und im ICE. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr