Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Forscher der Uni Leipzig regen neue Bürgerbeteiligungsmodelle für Stromnetzausbau an
Leipzig Bildung Forscher der Uni Leipzig regen neue Bürgerbeteiligungsmodelle für Stromnetzausbau an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:37 08.04.2016
(Symbolfoto) Quelle: dpa
Leipzig

Bürger können sich aktuell nur teilweise mit ihrem Geld an der Energiewende beteiligen. Während sie etwa über Energiegenossenschaften in neue Wind- oder Solarkraftanlagen investieren und von den späteren Erlösen finanziell profitieren können, sei das beim Ausbau der Stromnetze schwierig. Das ist das Ergebnis einer Studie, die das „Kompetenzzentrum Öffentliche Wirtschaft, Infrastruktur und Daseinsvorsorge“ der Universität Leipzig am Freitag vorgestellt hat.

Im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung, des Bundesverbands Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) sowie der Anwaltskanzlei Wolter-Hoppenberg untersuchten die Forscher, inwiefern Bürger Geld in Energiewendeprojekte investieren können. Wegen der hohen Kosten für die Umstellung der Stromerzeugung auf erneuerbare Energieträger sei die Erschließung neuer Geldquellen nötig, skizzierte Studienleiter Oliver Rottman das Ausgangsproblem.

Mit seinen Mitarbeitern fand Rottmann jedoch heraus: „Bisherige Modelle finanzieller Bürgerbeteiligung scheinen nur für bestimmte Vorhaben geeignet zu sein.“ Beim Bau neuer Windräder oder Solaranlagen können Bürger etwa über Genossenschaften Geld investieren. Das könne die Akzeptanz der Betroffenen steigern und das eingesetzte Kapital vergrößern, sagte BDEW-Geschäftsführer Matin Weyand. Beim Aus- und Umbau der Stromnetze hingegen seien neue Modelle nötig, um mit Bürgerbeteiligung große Investitionen finanzieren zu können, sagte Wissenschaftler Rottmann. „Dies könnte beispielsweise in Form einer Infrastrukturbürgeranleihe realisiert werden“, so der Forscher.

chg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Erziehungswissenschaftliche Fakultät der Leipziger Uni ist auf den Campus Jahnallee umgezogen. Alle 5192 Studenten, die derzeit in Leipzig für ein Lehramt ausgebildet werden, müssen das denkmalgeschützte Ensemble nun regelmäßig aufsuchen, erklärte Prorektor Thomas Hofsäss.

08.04.2016

Annette Beck-Sickinger und Manfred Rudersdorf sind am Freitagnachmittag im Alten Rathaus mit dem Leipziger Wissenschaftspreis ausgezeichnet worden. Die Ehrung wurde erstmals doppelt vergeben.

08.04.2016

Ein internationales Forscherteam hat interstellare Überreste mehrerer Supernova-Explosionen am Grund von gleich drei irdischen Ozeanen nachgewiesen. Die neuen Daten zeigen, dass das Material von massereichen Sternen außerhalb unseres Sonnensystems kommen muss, wie das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) mitteilte.

06.04.2016