Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung GEW ruft Lehrer in Leipzig zum Warnstreik auf – Lehrerverband lehnt diese ab
Leipzig Bildung GEW ruft Lehrer in Leipzig zum Warnstreik auf – Lehrerverband lehnt diese ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
GEW-Warnstreik – am Donnerstag auch in Leipzig. (Archivbild)  Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Gewerkschaft GEW ruft die Lehrer in Leipzig am Donnerstag zu einem Warnstreik auf. Ab der vierten Stunde solle es an allen öffentlichen Schulen zur Arbeitsniederlegung kommen, teilte die GEW am Montag mit. Mit dem Warnstreik will die Gewerkschaft ihrer Forderung nach Tarifverhandlungen für eine bessere Eingruppierung Nachdruck verleihen.

Der Sächsische Lehrerverband (SLV) lehnt einen Warnstreik dagegen ab. Die Gewerkschaft spricht sich in einer Stellungnahme gegen die Arbeitskampfmaßnahmen aus und strebt eine Lösung am Verhandlungstisch an. „Es wäre wünschenswert, wenn alle sächsischen Lehrergewerkschaften endlich wieder zum gemeinsamen Handeln am Verhandlungstisch und in begleitenden Protestaktionen finden“, hieß es von Seiten des SLV. Zur tariflichen Eingruppierung der Lehrkräfte gebe es schon einen geltenden Vertrag mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL), der auch in Sachsen angewendet werde. „Ein länderspezifischer Tarifvertrag zur Eingruppierung von Lehrkräften steht für uns nicht zur Diskussion, weil das den Ausschluss Sachsens aus der TdL und damit die Aufhebung der Bindung an den Flächentarifvertrag für alle 80 000 Tarifbeschäftigten im Dienst des Freistaates zur Folge hätte“, argumentierte der Lehrerverband.

Schon am vorigen Donnerstag hatten sich in Sachsen rund 800 Lehrer an Warnstreiks beteiligt. Die Lehrer in Leipzig hatten wegen des Katholikentags allerdings nicht mitgemacht. Sie holen die Aktion nun an diesem Donnerstag nach.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige