Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Gerüste statt Gerichte: Studenten der HTWK bekommen nichts zu essen
Leipzig Bildung Gerüste statt Gerichte: Studenten der HTWK bekommen nichts zu essen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 10.09.2014
Die Gerüste zeugen von den Sanierungen am Gebäude der HTWK-Mensa in Leipzig. Quelle: André Kempner
Leipzig

Eigentlich sollte während der Runderneuerung des Gebäudes zumindest die Cafeteria geöffnet bleiben und mit einem Imbissangebot aufwarten - doch der Lebensmittelaufsicht hat die Variante vom gleichzeitigen Bauen und Beköstigen nicht geschmeckt.

Seit letzten Donnerstag ist die Cafeteria dicht, das Innere des Mensabaus bis zum Dach eingerüstet. Zettel des Studentenwerkes an den Türen werben um Verständnis für die "eingetretenen Einschränkungen und Unannehmlichkeiten". Es werde nach einer Lösung gesucht. Wie die aussehen soll, erklärte Studentenwerkssprecherin Andrea Hölzel jetzt auf LVZ-Anfrage. Demnach wird es ab dem 22. September im linken Speisesaal eine provisorische Ausgabestrecke geben, an der abgepackte Snacks und abgepackte belegte Brötchen verkauft werden.

Außerdem würden zur Mittagsversorgung täglich zwei verschiedene Gerichte in der Mensa auf dem Campus an der Jahnallee gekocht und damit die HTWK beliefert. Schon seit dem 24. Juli ist dort Schmalhans Küchenmeister: Damals wurde der Mensabetrieb eingestellt und die Notversorgung über die Cafeteria organisiert.

Zuvor hatte Sachsens Wissenschaftsministerium Geld und grünes Licht für eine sogenannte Ersatzinvestition gegeben. Für 1,3 Millionen Euro soll die 2003 eingeweihte Mensa academica auf Vordermann werden. Denn das Glasdach ist undicht, die Kochtechnik verschlissen und der Fußboden schadhaft. Mit einer sportlichen Zeitvorgabe war das Vorhaben angegangen worden. Schon nach den Semesterferien, so hieß es zum Sanierungsstart, könne es wieder Mittagsmahlzeiten geben, wenngleich es wohl bis zum Jahresende dauern werde, "ehe die Mensa wie neu ist".

Inzwischen rechnet das Studentenwerk damit, dass der Küchen- und Ausgabebereich frühestens ab dem 6. Oktober wieder zur Verfügung steht. Offizieller Semesterbeginn ist der 1. Oktober.

Mit der Mensa am Peterssteinweg hat das Studentenwerk eine zweite Baustelle. Auch hier wird seit Ende Juli gewerkelt und nicht gekocht. Nach umfänglicher Instandsetzung war die Mensa 2008 wiedereröffnet worden - jetzt ist sie durch einen Wasserschaden erneut ein Sanierungsfall. Die komplette Kücheneinrichtung muss ausgetauscht werden. Wenn das Wintersemester beginnt, soll das Werk vollbracht sein.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.09.2014

Mario Beck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) hat einen 10-Punkte-Plan vorgestellt, der die Forderungen der Landesstudierendenvertretung für die kommende Legislaturperiode des sächsischen Landtags zusammenfasst.

10.09.2014

Das sogenannte Partyprojekt des Leipziger Uniklinikums hat nichts mit Spaß zu tun: Es verdeutlicht Jugendlichen, welche Konsequenzen mit Verkehrsunfällen verbunden sind.

09.09.2014

Sächsische Schüler sollen im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten auf historische Spurensuche gehen. Der Wettbewerb für den Freistaat wurde am Dienstag in Leipzig eröffnet.

09.09.2014