Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Geschichte über Landesgrenzen hinweg: Leipziger Historiker bei Kongress in Paris
Leipzig Bildung Geschichte über Landesgrenzen hinweg: Leipziger Historiker bei Kongress in Paris
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 18.08.2014
Geschichte über Landesgrenzen hinweg betrachtet: Uni Leipzig Mitveranstalter von Europischem Historikertreffen in Paris. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Rund 800 Historiker werden erwartet, hieß es in einer Mitteilung der Uni. Ein zentrales Ziel der Veranstaltung ist, die Begrenzung nationaler Geschichtsschreibung zu überschreiten, sagte GESI-Direktor Matthias Middell.

Was früher vor allem als Gegenstand der nationalen Geschichte interpretiert worden sei, werde nun auf seine globale Qualität abgeklopft – Ereignisse wie etwa der Erste Weltkrieg, Einwanderungswellen oder der Kolonialismus, so Middell. Diese stehen auch im Mittelpunkt des Treffens in Paris.

Leipzig war 2005 Gastgeber des ersten Kongresses. Veranstalter ist das „European Network in Universal and Global History“ (ENIUGH), das 2002 in Leipzig gegründet wurde. Inzwischen zählt das Netzwerk etwa 300 Mitglieder aus 37 Ländern.

swd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wann beginnen Bonobos zu pubertieren und wann Schimpansen? Experten des Leipziger Max-Planck-Institutes für evolutionäre Anthropologie (Eva) sind dieser Frage jetzt nachgegangen und haben dafür biochemische Analytik bei den nächsten Verwandten des Menschen betrieben.

15.08.2014

Die Leipziger Universität hat am Freitag an der Medizinischen Fakultät ein neues Studienzentrum eröffnet. Unter dem Leitmotiv "Gemeinsam forschen für eine gesündere Zukunft" sollen im Rahmen der aktuell größten deutschen Bevölkerungsstudie auch 10.000 Leipziger untersucht werden.

15.08.2014

Leipzigs Grüne wollen die Nachbarschaftsschule (Nasch) aus der Gefahrenzone herausbringen. Die Bildungsstätte in der Gemeindeamtsstraße 8/10 in Lindenau ist zwar nicht gefährdet.

14.08.2014
Anzeige