Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Grüne verlangen Kontrolle von gesponserten Materialien an Sachsens Schulen
Leipzig Bildung Grüne verlangen Kontrolle von gesponserten Materialien an Sachsens Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 29.07.2016
Schulklasse Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Grünen haben eine bessere Überprüfung schulischer Lehr- und Lernmittel gefordert, die von Unternehmen oder Verbänden gesponsert werden. Das dürfe nicht zum Einfallstor für private Interessen werden, erklärte die Landtagsabgeordnete Petra Zais am Freitag in Dresden. «Eltern berichteten mir vom Einsatz tendenziöser Materialien im Unterricht. Etwa wenn, gesponsert von einem Energieunternehmen, Atomenergie als erneuerbare und sichere Energiequelle gepriesen wird», so Zais. Sie hatte im Landtag zu dem Thema eine Kleine Anfrage gestellt.

«Die den Schulträgern und Lehrkräften eingeräumten Freiheiten bei der Beschaffung und beim Einsatz von Lehr- und Lernmitteln sind grundsätzlich richtig», sagte Zais. «Doch durch den Kostendruck, der auf den Kommunen lastet, wird dem Einsatz von gesponserten Lehr- und Lernmitteln Tür und Tor geöffnet.» Den Schulträgern und Lehrkräften sei es kaum zu verdenken, wenn sie auf kostenlose Angebote zurückgriffen. Not mache erfinderisch. Das Kultusministerium müsse aber mehr Problembewusstsein entwickeln.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie wirken sich gesellschaftliche Entwicklungen auf die Artenvielfalt aus? Der Leipziger Biologe Carsten Meyer will das in den kommenden fünf Jahren erforschen. Dafür erhielt er nun ein „Freigeist-Stipendium“ über knapp eine Million Euro.

29.07.2016

Iiiih, Spinne? Das käme den Physikern der Uni Leipzig wohl nie in den Sinn. Denn die Fäden der Krabbeltiere sind Wunderwerke, geeignet für kugelsichere Westen und die Beschichtung von Brustimplantaten.

26.07.2016

Das moderne Höhen-Forschungsflugzeug HALO wird auch in Zukunft für Projekte zur Atmosphären- und Erdsystemforschung eingesetzt werden können: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft bewilligte Fördergelder von mehr als 11 Millionen Euro in den kommenden drei Jahren.

22.07.2016
Anzeige