Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Gütliche Einigung: Altägyptische Steindorff-Sammlung bleibt in Leipzig
Leipzig Bildung Gütliche Einigung: Altägyptische Steindorff-Sammlung bleibt in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 22.06.2011
Der Kustos des Ägyptischen Museums, Dietrich Raue. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Leipzig/Berlin

Die JCC überlässt der Hochschule die Kollektion, die Universität will im Gegenzug Leben und Wirken Georg Steindorffs (1861-1951) erforschen und noch bekannter machen.

Vor allem aber erkennt die Universität nach eigenen Angaben an, dass der Verkauf der Sammlung während der Nazi-Zeit „verfolgungsbedingt“ war. Diese Feststellung war das Hauptanliegen der JCC, die sich bereits von einem entsprechenden Urteil des Berliner Verwaltungsgericht bestätigt sah. Die Claims Conference gilt als Rechtsnachfolger jüdischer Verfolgter, wenn von diesen oder ihren Nachkommen keine Ansprüche geltend gemacht werden.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_8557]

„Die Sammlung Steindorff hat erneut bewiesen, dass die Provenienzforschung für alle Museen unerlässlich ist“, erklärte JCC-Direktor Roman Haller. „Die Umstände, wie Kulturgüter in die Museen gelangt sind, müssen transparent sein, das sind wir insbesondere den Verfolgten schuldig.“

Die Uni hatte ursprünglich versucht, auf juristischem Wege im Besitz der Sammlung zu bleiben, war aber gescheitert. Das Berliner Verwaltungsgericht sprach die Sammlung der JCC zu, weil Steindorff, seit 1904 Inhaber des Ägyptologischen Lehrstuhls an der Universität Leipzig, seine Sammlung während der Nazi-Zeit vor seiner Emigration in die USA wohl unter Druck an seine Hochschule verkauft habe. Nachweislich habe er sie unter Wert abgegeben.

Die Hochschule hatte dagegen versucht zu beweisen, dass der Verkauf auch ohne den Nationalsozialismus zustande gekommen wäre - vergeblich. Von dieser Haltung ist die Uni nun nach dem klärenden Gespräch mit der JCC abgerückt. Den Rechtsstreit will sie nicht mehr fortführen. „Die Universität Leipzig ist dankbar für das großzügige Entgegenkommen der JCC“, teilte die Hochschule mit.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein britisch-deutsch-amerikanisches Forscherteam hat eine Methode entwickelt, mit der Maus-Gene künftig deutlich schneller entschlüsselt werden können. Die Forschungsergebnisse werden nun in der Fachzeitschrift „Nature“ veröffentlicht, wie die Technische Universität (TU) Dresden am Mittwoch mitteilte.

15.06.2011

Die Studenten der Handelshochschule Leipzig (HHL) gehören zu den zufriedensten in ganz Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktuelles Ranking, für das mehrere tausend Nachwuchsakademiker aus ganz Deutschland befragt wurden.

15.06.2011

Sachsen rührt die Werbetrommel für das Deutschlandstipendium. Dahinter verbirgt sich ein finanzielle Hilfe von monatlich 300 Euro, die Studenten zu gleichen Teilen vom Bund und privaten Geldgebern erhalten können.

14.06.2011
Anzeige