Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung HHL-Rektor Pinkwart wird Minister in NRW - Stubner kommt als Nachfolger
Leipzig Bildung HHL-Rektor Pinkwart wird Minister in NRW - Stubner kommt als Nachfolger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 01.07.2017
Frischer Wind an der HHL: Andreas Pinkwart geht, Stephan Stuber (rechts) kommt. Quelle: André Kempner / HHL
Anzeige
Leipzig

Führungswechsel an der Handelshochschule Leipzig (HHL): Nach sechs Jahren an der Spitze der ältesten deutschen Manager-Schmiede wird am Freitag der Vertrag von Rektor Andreas Pinkwart aufgelöst. Der 56-jährige Wirtschaftswissenschaftler kehrt nach Nordrhein-Westfalen zurück und wird dort Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitales und Energie in der neuen CDU/FDP-Landesregierung.

Am Montag werden die Aufsichtsgremien der HHL Stephan Stubner zum Nachfolger wählen. Nach LVZ-Informationen wird der 43-jährige gebürtige Münchner einen Vertrag über fünf Jahre erhalten. Es wird damit gerechnet, dass die Ernennung einstimmig erfolgt. Der Wirtschaftsprofessor lehrt seit zehn Jahren an der privaten Hochschule. Er ist Inhaber des von Porsche unterstützten Lehrstuhls für Strategisches Management und Familienunternehmen. Stubner gehörte 2005 zu den Gründern des Hotelpreisvergleichsportals Trivago.

Pinkwart war bereits von 2005 bis 2010 Minister in Nordrhein-Westfalen, damals zuständig für Wissenschaft, Innovation, Forschung und Technologie. Von 2003 bis 2011 war er auch Vize-Bundesvorsitzender der FDP.

Der scheidende Rektor sagte gestern kurz vor seiner Abreise nach Düsseldorf gegenüber der LVZ, er gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die Tätigkeit an der HHL habe er mit „viel Herzblut“ wahrgenommen, aber eine Rückkehr in die Politik nie ausgeschlossen und sich über das Angebot von FDP-Chef Christian Lindner, ins Kabinett zu rücken, sehr gefreut. Pinkwart sagte, er rechne mit einer „sehr vertrauensvollen Zusammenarbeit“ mit Ministerpräsident Armin Laschet (CDU).

Die HHL hat sich nach Pinkwarts Einschätzung in den vergangenen Jahren positiv entwickelt. Es sei gelungen, die Zahl der Studierenden auf 650 annähernd zu verdoppeln. Die Hochschule habe sich ein „solides Forschungsprofil und internationale Reputation erworben“ und mit dem Start-up-Zentrum Spin-Lab wichtige Akzente für die Gründerszene gesetzt.

„Leipzig ist eine Gründerstadt“, sagte der designierte Minister. Es gehe mit der Stadt bergauf, diese Entwicklung werde sich fortsetzen. Überhaupt sei die wirtschaftliche Entwicklung in Leipzig, aber auch in Sachsen hervorragend. „Ich habe den Eindruck, es läuft ausgesprochen gut.“ Es mache sich bezahlt, dass der Freistaat frühzeitig eine inzwischen „exzellente Forschungslandschaft“ aufgebaut habe. „Sie ist viel stärker als in den anderen neuen Bundesländern und in vielen westdeutschen Regionen.“ Das sei ein „riesiges Pfund“, denn das technologische Potenzial sei somit hier sehr hoch. Er zeigte sich überzeugt, dass Sachsen im Aufholprozess weitere große Fortschritte machen werde. Die guten Kontakte zu den benachbarten mittel- und osteuropäischen Ländern würden sich auf längere Sicht positiv auswirken. „Ich sehe Sachsen auf einem absolut positiven Weg“, sagte Pinkwart.

Ulrich Milde

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Diplom statt Bachelor und Master: Die Technische Universität Chemnitz führt teilweise wieder Studiengänge nach altem Modell ein. Dabei gibt es auch Kritik - vor allem von Studenten selber.

28.06.2017

Am 3. Juli veranstaltet die Universität Leipzig einen Hochschulaktionstag zum Thema Inklusion - der erste Schritt zu einer Hochschule, die für alle offen stehen soll.  

26.06.2017

Der Finanzdienstleister MLP gibt Studenten in kostenfreien Seminaren Tipps für die Steuererklärung. Die Hinweise scheinen zum Teil jedoch fragwürdig – genauso wie die Vermittlung von Seminarplätzen durch studentisch wirkende Anbieter.

28.06.2017
Anzeige