Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Hintergrund: Das Tanzarchiv Leipzig - Herberge für Nachlässe von Palucca bis Scholz
Leipzig Bildung Hintergrund: Das Tanzarchiv Leipzig - Herberge für Nachlässe von Palucca bis Scholz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 14.07.2011
Blick in die Sammlung des Leipziger Tanzarchivs, hier in den Räumen in der Ritterstraße. Quelle: Andreas Döring
Anzeige

Das Tanzarchiv wurde 1957 von Kurt Petermann gegründet. Auch seine Manuskripte gehören neben Relikten von DDR-Ensembles zum Bestand des Tanzarchivs in der Ritterstraße 9-13. Vor der Wende war das Archiv an der Ostberliner Akademie der Künste angesiedelt, nach dem „Gesetz zum Staatsvertrag über die Auflösung der Akademie der Künste der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik und zur Bestandssicherung des Tanzarchiv Leipzig“ von 1992 wurde es fortan aus Mitteln des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst gefördert. Seit Anfang des Jahres ist das Archiv an die Universität Leipzig angegliedert.

Nina May

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Studienkredite gibt es in Deutschland seit etwa 2005, als die ersten Universitäten Studiengebühren erhoben. Hochschüler haben mittlerweile die Wahl zwischen mehr als 30 Angeboten staatlicher und privater Institutionen.

14.07.2011

Das Studium in Aussicht aber knapp bei Kasse: Wer ab Oktober in der Messestadt studiert und auf Bafög angewiesen ist, sollte schon jetzt den Antrag dafür stellen, um die Förderung pünktlich zum Semesterbeginn zu erhalten, rät das Studentenwerk Leipzig.

17.07.2015

Das Institut für theoretische Physik an der Universität Leipzig erhält bis zum kommenden Sommersemester ein hochmodernes Gebäude. Wie der für den Umbau zuständige Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement am Donnerstag mitteilte, soll das energieeffiziente Haus die von den Computerservern freigesetzte Wärme zur Beheizung nutzen.

14.07.2011
Anzeige