Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Im Wettbewerb: Universität Leipzig legt sich auf neun Exzellenzforschungsbereiche fest
Leipzig Bildung Im Wettbewerb: Universität Leipzig legt sich auf neun Exzellenzforschungsbereiche fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 18.02.2014
Die Uni Leipzig ist stark im Bereich Lebenswissenschaften aufgestellt: Wie hier im Translationszentrums für Regenerative Medizin (Archiv). Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Der Entscheidung ging ein einjähriger Evaluationsprozess durch zwei externe Kommissionen voraus.

„Wir wollen durch drittmittelgeförderte und wettbewerbsstarke Verbundforschung die Forschungsstärke der Universität in besonderer Weise weiterentwickeln“, erklärte Matthias Schwarz, Prorektor für Forschung. Dafür seien Bereiche festgelegt worden, in denen sich die Forschungskompetenz der Hochschule in einer Kooperation mit externen Partnern bündeln ließe.

Dies geschieht besonders in Hinblick auf zukünftige Wettbewerbe und Förderinitiativen. „Die Exzellenzinitiative war einer der entscheidenden Gründe für die Profilschärfung“, legte Uni-Sprecher Carsten Heckmann am Dienstag gegenüber LVZ-Online dar. Zwar läuft diese 2017 aus, aber im Wettbewerb um Zuwendungen von der EU, durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) wolle die Hochschule ihre Stärken sichtbar machen.

In Zukunft wird an der Uni in folgenden Gebieten geforscht: Zivilisationserkrankungen, Mensch und Gehirn, Molekulare und zelluläre Kommunikation in Therapie und Diagnostik (Lebenswissenschaften) sowie Komplexe Materie, Mathematische Wissenschaften, Nachhaltige Systeme und Biodiversität aus dem Bereich Naturwissenschaften. Die Geisteswissenschaftler werden in den Bereichen Riskante Ordnungen, Sprache und Digitalisierung und Globale Verbindungen und Vergleiche verstärkt forschen.

Seit Dezember 2012 untersuchte ein Expertengremium unter Führung von Wilhelm Krull, dem Generalsekretär der Volkswagenstiftung, die Potenziale der Universität Leipzig. Davon ausgenommen war der medizinische Bereich. Dieser wurde durch den Pharmakologen Martin Lohse von der Universität Würzburg evaluiert.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erster personeller Paukenschlag an der Leipziger Uni inmitten der kontroversen Debatte um Stellenkürzungen und Institutsschließungen: Die frühere Generalbundesanwältin Monika Harms zieht sich aus dem Hochschulrat der Alma mater zurück, dem sie seit 2010 vorsteht.

16.02.2014

Klick für Klick durch Historie der Menschheit: Experten des Leipziger Max-Planck-Institutes für evolutionäre Anthropologie (Eva) haben jetzt zusammen mit britischen Kollegen eine interaktive Weltkarte ins Internet gestellt, die die genetischen Folgen geschichtlicher Ereignisse offenbart.

14.02.2014

Seit Rudolf Hiller von Gaertringen Kustos der Leipziger Universität ist, hält ihn die Restaurierung der Kunstwerke aus der Universitätskirche St. Pauli, die 1968 gesprengt worden war, regelrecht in Atem.

08.11.2016
Anzeige